Ballerei auf Butterfahrt

Reglos nahm Kapitän a. D. Heinz A. das Urteil hin. Der Mann im dunkelblauen Anzug blickte aus dem Fenster, er hielt die Hände gefaltet, sah dem aufgeregten Schneetreiben draußen zu. Er ertrug, was um ihn herum passierte. Es war der vierte Verhandlungstag in Saal 23 im Amtsgericht Wolgast, einem alten roten Ziegelbau. Richter Andreas Hennig hatte den 65-Jährigen gerade zu einer Geldstrafe von 4050 Euro wegen Nötigung eines polnischen Schnellbootes verurteilt, seine zwei Mitangeklagten freigesprochen und damit einen der merkwürdigsten Grenzzwischenfälle der vergangenen Jahre per Urteil beendet. Den Vorwurf der Staatsanwaltschaft, drei polnische Zöllner gekidnappt zu haben, ließ das Gericht fallen. Und die Frage, ob die polnischen Grenzsoldaten an jenem 17. Oktober 2006 scharf geschossen hatten, bleibt ungeklärt.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.fr-online.de/in_und_ausland/magazin/?em_cnt=13092...
Veröffentlichung/ data publikacji: 27.03.2008