Dienst am Vaterland

Wenn ein junger Mann sich 1942 freiwillig in ein Vernichtungslager einschleusen lässt; wenn dieser Mann wenig später die Chance erhält, Präsident Roosevelt persönlich, vermutlich als Erster, den Holocaust zu schildern; wenn dieser Mann schliesslich in der Einsamkeit eines Hotelzimmers in Manhattan seine Kriegserlebnisse zu Papier bringt und 1944 in Amerika einen Bestseller landet – dann fragt man sich beklommen: Warum mussten 67 Jahre vergehen, bis dieses Buch auf Deutsch erscheinen konnte? Jan Karski (1914–2000), der Autor, wurde als achtes Kind eines Sattlermeisters im polnischen Lodz geboren.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.nzz.ch/nachrichten/kultur/literatur/dienst_am_vat...
Veröffentlichung/ data publikacji: 30.03.2011