Kupferklau sorgt in der Region für Millionen-Schaden

Die Schrottdiebe machen vor nichts Halt. Sie stehlen Regenrinnen am Kloster oder tonnenweise Kabel von Betrieben. Und die Zahlen steigen: Im vergangenen Jahr registrierte die Polizeidirektion (PD) Oberlausitz-Niederschlesien 587 Fälle von Kupferdiebstahl. Die Täter verursachten einen Schaden von 1,3 Millionen Euro. Im Jahr davor waren es nur 190 Fälle und einem Schadensumfang von 263 000 Euro.
„Wegen der steigenden Zahlen haben wir auch eine Sonderermittlungsgruppe gegründet, die ihren Sitz in Zittau hat“, so PD-Sprecher Uwe Horbaschk. Deren Aufgabe ist es auch, auf die Schrotthändler in Deutschland und auch in Polen zuzugehen. Denn Fakt ist: Pro Kilo Kupfer gibt es derzeit vier Euro im Aufkauf. Sodass die Schlussfolgerung nahe liegt, dass Menschen sich mit dem Diebstahl den Lebensunterhalt finanzieren.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.lr-online.de/regionen/weisswasser/Kupferklau-sorg...
Veröffentlichung/ data publikacji: 30.03.2011