Möglichkeit zur Andacht in der Synagoge schaffen

Die Görlitzer Synagoge wieder als das erlebbar zu machen, was sie ursprünglich war - nämlich ein Haus des Gebets und der Andacht - dieses Anliegen wurde einmal mehr beim jüngst gefeierten 100-jährigen Bestehen laut. "Unser Ziel ist es, einen kleinen Gebetsraum einzurichten - es soll nur ein Nebenraum sein - in dem die Besucher Zwiesprache mit Gott halten können" erklärte der Vorsitzende des Förderkreises für die Synagoge, Markus Bauer.
Auch Nora Goldenbogen, Vorsitzende der jüdischen Gemeinde Dresden, appellierte, „Raum für die ursprüngliche Bedeutung“ der Synagoge zu geben. „Auch wenn die Görlitzer Synagoge nicht mehr Heimat einer jüdischen Gemeinde ist, sollte es eine Möglichkeit zum Gebet für die Besucher der Stadt Görlitz geben.“ Goldenbogen sicherte dem Görlitzer Förderkreis die Unterstützung der Dresdner Gemeinde zu.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.lr-online.de/regionen/weisswasser/Moeglichkeit-zu...
Veröffentlichung/ data publikacji: 01.04.2011