Fluchtgefahr

Ab dem 1. Mai gilt für Polen und andere Bürger der 2004 aufgenommenen EU-Neumitglieder in Deutschland, Österreich und der Schweiz die volle Personenfreizügigkeit. Polen können ab heute überall arbeiten, Sondergenehmigungen brauchen sie keine mehr. Vor allem an der deutsch-polnischen Grenze stößt diese Neuregelung seit Anfang des Jahres auf reges Interesse. Die Arbeitslosigkeit ist dort mit 14 bis19 Prozent besonders hoch und die deutschen Löhne sind meist ein Vielfaches höher.
In und um die Stadt Stettin ist die Lage besonders, denn beiderseits der Grenze, in der polnischen Wojwodschaft Westpommern wie im deutschen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, sind die Arbeitslosenzahlen fast gleich hoch.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/fluchtgefahr/4117920.h...
Veröffentlichung/ data publikacji: 30.04.2011