Muskelspiele an der Donau

Man muss sich vielleicht von der Journalistin Julia Varadi eine Anekdote bestätigen lassen, die sie hier alle erzählen. Als Daniel Cohn-Bendit an einer Pressekonferenz der ungarischen Grünen teilnahm, fragte ihn ein Journalist, warum er es schlimm finde, dass die neue Verfassung die Nationalhymne zitiere und ob die sexuelle Belästigung von Kindern für ihn zu den demokratischen Grundwerten zähle. Cohn-Bendit antwortete souverän, ruhig und fundiert.
Die Fragerunde ging danach noch lange weiter, es ging um die neue Verfassung und das Mediengesetz, um Europa und Fukushima, eine halbe Stunde später verließ Cohn-Bendit den Saal. Die Abendnachrichten des staatlichen Senders M1 machten dann mit ihrer Version des Besuchs auf: Sie schnitten die Frage nach der Pädophilie mit den Bildern von Cohn-Bendits Abgang zusammen und texteten, der Politiker habe auf diese Frage fluchtartig den Raum verlassen. Dániel Papp, der Journalist, der den Beitrag zu verantworten hatte, wurde kurz darauf zum Chefredakteur der zentralen ungarischen Medienredaktion ernannt.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.sueddeutsche.de/kultur/ungarn-muskelspiele-an-der...
Veröffentlichung/ data publikacji: 14.05.2011