Höchster Feiertag nach Ostern und Weihnachten

Der TLK 2810 ist bereits bei der Einfahrt im Warschauer Ostbahnhof schon fast voll besetzt. Nur wer sich am Vortag mit viel Geduld an langen Schlagen eine Fahrkarte gekauft hat, findet noch Platz. Wer konnte, hat sich für das an Allerheiligen beginnende viertägige Totengedenken, die wichtigste polnische Familienfeier nach Ostern und Weihnachten, freigenommen. Die meisten Ämter sind geschlossen, und am 1. November auch alle Läden. Die anstehenden Koalitionsverhandlungen ruhen - offiziell zumindest - ebenso wie die ganze Politik. Von den Spitzenpolitikern erwartet man, dass sie sich nun wie alle Polen an den Familiengräbern zeigen.In Poznan stürmen die Reisenden den Taxistand, denn schon bald wird es auf den Gräbern dunkel.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.welt.de/welt_print/article1331637/Allerheiligen_h...
Veröffentlichung/ data publikacji: 05.11.2007