Wer hat Angst vor den Almancis …?

50 Jahre Gastarbeiter - Das "Theaterfestival Almanci! - 50 Jahre Scheinehe" im Ballhaus Naunynstraße reflektiert in den kommenden zwei Monaten die deutsch-türkische Migrationsgeschichte.
Die Almancis sind anders, stehen zwischen den Kulturen, haben mehrere Heimaten, stehen quer zu den herkömmlichen nationalen Kontexten und werden aufgrund ihrer Hybridität von der vermeintlich homogenen Mehrheitsgesellschaft oftmals als Bedrohung wahrgenommen. In Deutschland nennt man sie Ausländer, Gastarbeiter oder seit neuestem Menschen mit Migrationshintergrund. In der Türkei heißen sie Almanci - Deutschländer. Für die türkischen Inländer ist der Almanci ein ungebildeter Anatole, ein dummer Bauer, ein aufschneiderischer Neureicher, der mit seinem Mercedes und seinen vielen Geschenken in seinem türkischen Heimatdorf groß auftrumpft. Und für die deutschen Inländer ist er ein Kopftuchmädchen, eine Gebärmaschine, ein Ehrenmörder und Integrationsunwilliger.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=ku&dig=2...
Veröffentlichung/ data publikacji: 31.08.2011