Wider Erika Steinbachs Historiker

Nein, ein Buch, das leichthin auf der im vereinten Deutschland seit einigen Jahren unübersehbaren Welle verstärkten Interesses am Thema „Flucht und Vertreibung“ daherkommt, ist das Werk von Eva und Hans Henning Hahn sicherlich nicht. Ein konjunkturgerecht rasch plazierter „Schnellschuss“ kann es schlechterdings nicht sein. Dies machen schon die äußerlichen Dimensionen deutlich: 839 Seiten mit 2935 Anmerkungen türmen sich vor dem Leser auf. Der seit 1992 in Oldenburg lehrende Osteuropahistoriker Hahn und seine Ehefrau Eva, ihrerseits Historikerin, melden sich zum Thema Flucht und Vertreibung auch keineswegs erstmalig zu Wort - im Gegenteil: Der vorliegende Band darf als Summe langjähriger Bemühungen betrachtet werden.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/2....
Veröffentlichung/ data publikacji: 04.10.2011