Friedensnobelpreis für mutiges Leben

Diese Frauen kämpfen seit Jahren für bessere Lebensverhältnisse in ihren Ländern. Es ist Ellen Johnson-Sirleaf und Leymah Roberta Gbowee zu verdanken, dass die unvorstellbaren Wunden in Liberia heilen können, die der fürchterlichste Bürgerkrieg der Welt geschlagen hat - ein Zehntel der Bevölkerung kam dabei ums Leben. Die Jemenitin Tawakkul Karman ist die erste Araberin, die einen Nobelpreis erhält. Damit hat das Komitee ebenfalls nicht nur den mutigen, jahrelangen Einsatz einer Person gewürdigt, sondern stellvertretend alle, die in der arabischen Revolution für mehr Freiheit und Demokratie kämpfen.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.taz.de/Kommentar-Friedensnobelpreis/!79545/
Veröffentlichung/ data publikacji: 08.10.2011