Maschinenpistolen und verlorene Landstriche

Es war der Lebenstraum von Birgit und Horst Lohmeyer gewesen, aus Sankt Pauli in Hamburg in das mecklenburgische Jamel zu ziehen. Dafür hatten sie einen alten Forsthof erworben. Die Lohmeyers suchten einen stillen Ort mit Platz für ihre Kreativität. Er musiziert, sie schreibt Kriminalromane. Doch das Leben in Jamel wurde für das Ehepaar zum Albtraum. Schon vor den Lohmeyers hatten Anhänger der NPD den Ort für sich entdeckt. Von den knapp vierzig Bewohnern wird etwa die Hälfte der rechtsextremen Szene zugerechnet. Anfang des Jahres fand die Polizei bei einem Nachbarn der Lohmeyers, einem Abrissunternehmer, eine Maschinenpistole und 200 Schuss Munition. Der Mann, ein bekannter NPD-Anhänger, wurde inzwischen zu einer Gefängnisstrafe verurteilt - wegen Hehlerei und unerlaubten Waffenbesitzes.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/rechtsextremismus/...
Veröffentlichung/ data publikacji: 27.12.2011