See der toten Kinder

Pommerland ist abgebrannt, heißt es in einem alten deutschen Volkslied. Anfang 1945 stand Pommern noch einmal in Flammen: Die Rote Armee stand vor den Toren, und die winterliche Flucht der Bevölkerung hatte begonnen. Was sich damals in der Ostsee im Großen zugetragen hat, der Untergang von Flüchtlingsschiffen, hat sich auf dem Kamper See in Pommern im Kleinen abgespielt.
Auf dem Fliegerhorst Kamper See herrschte noch reger Flugverkehr. Vor allem Kinder wurden ausgeflogen, darunter viele, die durch die Kinderlandverschickung nach Pommern gekommen waren. 4000 bis 12 000 sollen, Schätzungen zufolge, gerettet worden sein.
Für Familie W. kam es anders. Georg, der Familienvater, war an Land zurückgeblieben und musste mit ansehen, wie das Flugzeug nach dem Start plötzlich vornüber kippte und in den See stürzte.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.welt.de/print/die_welt/vermischtes/article1384090...
Veröffentlichung/ data publikacji: 30.01.2012