Der Wegfall der Grenzkontrollen begünstigt nach Meinung von Experten den Menschenhandel

„Wir haben momentan keine konkreten Hinweise, aber der Handel mit Frauen ist längst gesellschaftsfähig geworden“, sagt Uta Ludwig. Dass sich nach dem Wegfall der Grenzkontrollen zwischen Deutschland und Polen Ende 2007 im Rotlichtmilieu entlang der Oder augenscheinlich nicht viel tut, ist für die Leiterin der Frankfurter Fachberatungsstelle „Belladonna“ kein Grund zur Beruhigung. Illegale Grenzgänger, damit auch potenzielle Prostituierte aus Nicht-EU-Staaten, würden jetzt an den Übergängen nur nicht mehr auffallen, relativiert Ludwig.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11193074/6224...
Veröffentlichung/ data publikacji: 26.04.2008