Wie zehn Juden in der Kanalisation überlebten

Krystyna Chiger überlebte den Holocaust, indem sie sich in der Kanalisation versteckte. Die Verfilmung ihrer Geschichte ("In Darkness") ist im Rennen um die Oscars.
Ist Gras darüber gewachsen? Krystyna Chiger, einer Dame mit buntem Halstuch und glattem dunklem Haar, sieht man nicht an, dass sie Jahrgang 1935 ist. Sie spricht ruhig, fährt nur hin und wieder langsam mit der Hand durch die Luft.
Ihre Lebensgeschichte hat ein kleines Trauma hinterlassen, wie bei vielen. In ihrem Fall: die Angst vor dem Plätschern des Regens. Aber wer ihre Geschichte auf der Leinwand gesehen hat, der weiß: Darüber wächst so schnell kein Gras.
Krystyna Chiger hat Modell gestanden für eine der Figuren eines neuen Films. In deutschen Kinos läuft er unter dem englischen Titel „In Darkness“ und leider ohne die Symphonie der fremden Sprachen, die (mit Untertiteln versehen) einen Teil seines Reizes ausmachen.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.welt.de/vermischtes/article13885659/Wie-zehn-Jude...
Veröffentlichung/ data publikacji: 24.02.2012