Makom tow – der gute Ort: Neuer Band zum Jüdischen Friedhof im deutsch-polnischen Grenzland

Es ist die spannende Geschichte einer Wiederentdeckung auf Umwegen: Bis vor einigen Jahren war der alte jüdische Friedhof von Frankfurt (Oder), der seit 1945 zum polnischen Słubice gehört, in Vergessenheit geraten. Nun legen Historiker des an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) beheimateten Instituts für angewandte Geschichte einen umfangreichen Band zur wechselvollen Geschichte der jüdischen Begräbnisstätte vor.

Interessierte aus Stadt und Universität sind herzlich eingeladen zur Buchpräsentation am Montag, dem 26. März, 17.00 Uhr, in den Senatssaal der Europa-Universität Viadrina, Große Scharrnstraße 59, Raum 109. Das Grußwort spricht Dr. Jürgen Grünberg (Förderverein der Europa-Universität Viadrina), Historikerin Katja Wolgast (Universität Potsdam) führt in die Thematik ein und Lokalhistoriker Eckard Reiß zeigt eine Fotopräsentation zur Geschichte des Friedhofs. Der Eintritt ist frei.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.niederlausitz-aktuell.de/artikel_1399_19987.php
Veröffentlichung/ data publikacji: 20.03.2012