Das Schicksal des alten Frankfurter Friedhofs östlich der Oder zeigt viel übers deutsch-polnische Verhältnis

Die wenigsten Schnäppchenjäger wissen es: In unmittelbarer Nachbarschaft des großen Grenzbasars im polnischen Slubice gibt es Zeugnisse der deutschen Geschichte. Bis heute genutzt wird das ehemalige Ostmark-Stadion. Gleich gegenüber beginnt der Slubicer Kommunalfriedhof. Hier reihen sich die Gräber die Hügel hinauf.

Eine alte Friedhofsmauer läuft quer über das Gelände. In regelmäßigen Abständen weist die Mauer kahle Stellen und Löcher auf. „Da hingen einst Grabplatten, die man 1983 aufgrund neuer polnischer Gesetze einfach entfernte“, sagt der Frankfurter Eckard Reiß. Denn die Toten, an die damit erinnert wurde, waren Deutsche. Slubice war bis 1945 die sogenannte Dammvorstadt Frankfurts.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12315752/6224...
Veröffentlichung/ data publikacji: 24.04.2012