Polnischer Botschafter zur Eurokrise und zum deutsch-polnischen Verhältnis

Sabine Adler: Marek Prawda, Sie gehen jetzt als Botschafter für Ihr Land nach Brüssel, waren sechs Jahre lang in Berlin. War Berlin eigentlich eine gute Schule für Brüssel. Kann Kanzlerin Merkel mit einer stärkeren Achse Warschau - Berlin rechnen?
Marek Prawda: Deutschland ist ein Land, in dem eine rege Europa-Debatte geführt wird. Während der Verschuldungskrise haben alle nach Berlin geschaut, das ist auch nicht verwunderlich angesichts der Bedeutung des Landes. In dem Sinne war mein Aufenthalt eine durch und durch europäische Erfahrung, eine gute Schule. Und über die Zusammenarbeit Warschaus und Berlins kann man viel Positives erzählen in den letzten Jahren.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/idw_dlf/1848725/
Veröffentlichung/ data publikacji: 26.08.2012