Blick über die Oder

Warschau: Fünf Tote durch tschechischen Schnaps
Nach dem Genuss von mit giftigem Methanol gepanschten Schnaps aus Tschechien sind inzwischen auch in Polen fünf Menschen gestorben. Da in Tschechien selbst bereits mindestens 20 Todesopfer zu beklagen sind, hat Polens Regierung die Einfuhr von Alkohol aus dem Nachbarland jetzt offiziell verboten. Die Zeitung „Fakt“ berichtet jedoch, dass man in Polen dennoch vielerorts Alkohol unbekannter Herkunft kaufen könne.

Warschau: Sympathie für die USA nimmt ab
Die traditionelle Zuneigung der Polen gegenüber den USA nimmt deutlich ab. Das ergab eine Studie, bei der sich 43 Prozent gegen eine globale Führungsrolle der Amerikaner aussprachen – 13 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Kritisiert wurden die Visumspflicht für Polen bei USA-Reisen, der Ausstieg der Amerikaner aus den Planungen für einen Anti-Raketenschild und auch, dass US-Präsident Barack Obama vor einiger Zeit die deutschen Konzentrationslager im Zweiten Weltkrieg versehentlich als „polnische Konzentrationslager“ bezeichnet hatte.

Warschau: Heftige Debatte über Gleichberechtigung
Polens Regierungschef Donald Tusk hat in einer Rede auf dem 4. Frauenkongress des Landes zwei der dort gestellten Forderungen unterstützt. So müssten bei der Aufstellung von Wahllisten der Parteien und bei der Besetzung von Spitzenpositionen in staatlichen Unternehmen Frauen mindestens jeden zweiten Platz besetzen. Die national-konservative Zeitschrift „Uwazam Rze“ kommentierte, dass „die Gleichberechtigungs-Epidemie sich schneller verbreitet als alle ansteckenden Krankheiten wie Rinderwahn, Schweinegrippe und SARS zusammen“.

Stettin: Männer-Tennisturnier in Stettin
Mit den von der Bank Pekao gesponserten „Szczecin Open 2012“ hat gestern eines der bedeutendsten Tennisturniere Polens begonnen. Allerdings ist die Besetzung nicht so hochklassig wie in früheren Jahren. Der Italiener Filippo Volandri (derzeit Platz 69 der Weltrangliste) und der Deutsche Björn Phau (Platz 74) sind die prominentesten der 32 Teilnehmer. Dem Sieger im Endspiel am Sonntag winken 18 000 Euro Preisgeld.

Zielona Góra (Grünberg): Universität hat neuen Rektor
Die Universität in Zielona Góra hat ihren bisherigen Prorektor für Wissenschaft und internationale Zusammenarbeit, Tadeusz Kuczynski, zum Rektor und Nachfolger von Czesław Osekowski gewählt. Trotz einer Schuldenlast von umgerechnet rund 8,37 Millionen Euro wird die Einführung eines neuen Jura-Studiengangs vorbereitet, in Erwägung gezogen wird auch die Gründung einer medizinischen Fakultät.

Warschau: Erinnerung an sowjetischen Überfall
Warschau. Mit zahlreichen Berichten haben Polens Medien gestern an den 17. September 1939 erinnert. An diesem Tag wurde das Land im Osten von Stalins Truppen angegriffen, nachdem die deutsche Wehrmacht bereits ab dem 1. September von Westen einmarschiert war. Die damalige polnische Regierung hatte sich in der Nacht zum 18. September nach Rumänien abgesetzt.

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 18.09.2012