Blick über die Oder

Warschau/Gorzów. Analogübertragung wird abgeschaltet
In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag schalten auch die polnischen Fernsehsender ihre analoge Übertragung per Satellit ab. In Deutschland war dies bereits am 30. April erfolgt. Auf dem Markt der Stadt Gorzów (Landsberg) wurde gestern aus diesem Grund ein kleines Fest zum Beginn des Dialog-Zeitalters gefeiert.

Gryfino (Greifenhagen). Familienticket soll Aquapark retten
Der Aquapark „Laguna“ in der Kreisstadt Gryfino südlich von Stettin hat finanzielle Sorgen. Bereits vor drei Jahren hatte die Gemeinde das ursprünglich privat betriebene Spaßbad übernommen, um dessen Konkurs abzuwenden. Jetzt soll mit Hilfe eines Familientickets und anderer Vergünstigungen die Besucherzahl erhöht werden. Zwei Erwachsene und zwei Kinder können künftig wochentags für 75 Zloty und am Wochenende für 85 Zloty unbegrenzt baden.
http://cwlaguna.pl/de

Gorzów (Landsberg). „Orden des Lächelns“ für Ensembleleiter
Die Eheleute Maria und Krzysztof Szupilikow, die seit 30 Jahren das auch von Auftritten in Brandenburg bekannte Folkloreensemble „Maly Gorzowiacy“ (Kleine Gorzower) leiten, haben am Wochenende den „Orden des Lächelns“ erhalten. Die Auszeichnung wird seit 1968 weltweit von Kindern an Erwachsene verliehen. Die ursprüngliche Idee dafür kam von Kindern aus einem Krankenhaus bei Warschau.

Tychy (Tichau). Fiat verlegt Panda-Produktion
Der Fiat-Konzern will ab 2013 die Produktion seines Erfolgsmodells „Panda Classic“ aus dem schlesischen Tychy zurück nach Italien verlegen. Statt wie noch vor drei Jahren rund 600.000 Autos dürften in dem schlesischen Werk dann nur noch 250.000 Wagen hergestellt werden. Polnische Medien sprechen von einer „politischen Entscheidung“ der Italiener, die aber auch aus der allmählichen Angleichung der Lohnkosten resultiere. Polen verliere dadurch zunehmend Arbeitsplätze in der Autobranche.

Warschau. Letzter Exilpräsident erneut beigesetzt
Ryszard Kaczorowski, der von 1989 bis 1990 der letzte im Exil lebende Präsident des nichtkommunistischen Polen war, ist am Wochenende in Warschau erneut beigesetzt worden. Kaczorowski war im April 2010 beim Absturz eines polnischen Flugzeugs in Smolensk im Alter von 90 Jahren ums Leben gekommen. Wie sich kürzlich bei einer Exhumierung herausstellte, war seine Leiche jedoch mit der eines anderen Opfers vertauscht worden. Bisher wurde nicht bekannt, um welche andere Person es sich dabei handelte.

Lodz/Paris. Tennisjungstar löst Begeisterung aus
Der erst 21-jährige Tennisspieler Jerzy Janowicz aus Lodz hat mit seinem Vordringen ins Finale beim Pariser Herrenturnier am Wochenende Begeisterungsstürme in seiner Heimat ausgelöst. Der über zwei Meter große Jungstar, der in der Weltrangliste seit Beginn des Jahres bereits von Platz 221 auf Nummer 26 geklettert ist, musste sich im Endspiel nur dem Spanier David Ferrer geschlagen geben.

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 06.11.2012