Polnische Zeitung entließ Redakteure wegen Smolensk-Berichts

Die zweitgrößte polnische Qualitätszeitung "Rzeczpospolita" hat sich wegen eines Beitrags über das Flugzeugunglück bei Smolensk im April 2010 von Chefredakteur Tomasz Wroblewski und weiteren leitenden Redakteuren getrennt. Auch der Autor des Textes, der als Enthüllungsjournalist geltende Cezary Gmyz, verliert seinen Arbeitsplatz.
Der Artikel hatte behauptet, an Wrackteilen des Flugzeuges seien Spuren von Sprengstoff gefunden worden."Dieser Text war überhaupt nicht belegt, schon der Titel war eine grobe Verfälschung der Tatsachen", erklärte der Eigentümer der Zeitung, Grzegorz Hajdarowicz, in einer Pressemitteilung. So hätte der Autor des Artikels, Gmyz, Aufnahmen und Dokumente, die er von seinen Quellen erhalten hatte, in einer Anwaltskanzlei hinterlegen sollen. Dies sei jedoch trotz vorheriger Zusicherung nicht geschehen, erklärte Hajdarowicz.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://derstandard.at/1350260475755/Polnische-Zeitung-entlie...
Veröffentlichung/ data publikacji: 06.11.2012