Eine Vereinbarung über dauerhafte Zusammenarbeit zwischen dem Seebad Ueckermünde und der Hochschule der Künste in Szczecin wurde bereits unterzeichnet

Bürgermeister der Stadt Seebad Ueckermünde Gerd Walther und Prorektor der Hochschule der Künste Dr. Piotr Klimek

„Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb“ hat nach dem Preisträgerkonzert des II. Internationalen Giulio-Perotti-Gesangswettbewerbs in Ueckermünde eine Jurorin gesagt. So ist es in der Tat. Kaum wurden alle Abrechnungen abgeschlossen, ging es los mit den Vorbereitungen für die dritte Auflage des Perotti-Wettbewerbs. In wie weit dieses kulturelle Ereignis Emotionen hervorruft, kann man der Pressemappe 2012, die auf der Webseite des Wettbewerbs veröffentlicht wurde, entnehmen. Es ist auch für die Organisatoren sehr wichtig zu wissen, was über die Veranstaltungen gesagt bzw. geschrieben wird. Glücklicherweise sind die Resonanzen überaus positiv! Besonders gelobt wird die Gastfreundlichkeit der Ueckermünder, die fantastische Atmosphäre während des Wettbewerbs sowie das wirklich hohe Niveau betont. Es ist einfach etwas, was man einmal im Jahr erleben soll! Im Jahr 2013 besteht diese Möglichkeit in der Woche vom 11. bis zum 17. Oktober.
Am 11. März fand in der Hochschule der Künste Stettin ein Gespräch statt, das die Teilnahme des Orchesters der HdK in den künftigen Durchführungen des Giulio-Perotti-Gesangswettbewerbs regeln sollte. Natürlich geht es hier um das Finale und um das Preisträgerkonzert. Das Orchester wird die besten Sänger bei diesen Konzerten begleiten. Die erste und die zweite Runde werden mit Klavierbegleitung ausgetragen. Neu im Jahr 2013 ist, dass der Eintritt zu allen Wertungen, auch zum Preisträgerkonzert! frei sein wird.
Unser neuer Bürgermeister, Herr Gerd Walther, der auch die Schirmherrschaft des Internationalen Giulio-Perotti-Gesangswettbewerbs in Ueckermünde übernommen hat, traf sich in Stettin mit dem Prorektor Dr. Piotr Klimek, der für die Zusammenarbeit mit Ausland in der HdK zuständig ist, um alle Aspekte der Zusammenarbeit zu besprechen. Dabei war auch die künstlerische Leiterin des Giulio-Perotti-Gesangswettbewerbs - Dr. Dr. Sylwia Burnicka – Kalischewski anwesend. In sehr freundlicher Atmosphäre wurde die Vereinbarung für die dauerhafte Zusammenarbeit unterschrieben. Eigentlich bedeutet das die Fortsetzung der Zusammenarbeit der Stadt Seebad Ueckermünde mit der Hochschule der Künste Szczecin, denn 2011 wurde erfolgreich ein gemeinsames Opernprojekt „Bastien und Bastienne“ aufgeführt und 2012 erfolgte die Teilnahme des Orchesters der HdK beim II. Internationalen Giulio-Perotti-Gesangswettbewerb. Nicht bei jedem Wettbewerb bekommen die Bewerber die Gelegenheit unter der Begleitung eines Orchesters zu singen. Eine solche Bereicherung wissen alle Kandidaten, aber auch die Juroren zu schätzen. Die Zusage zur Mitwirkung in der Jury kam in diesem Jahr von erfahrenen Opernsängern, Konzertsängern und von einem Operndirigenten: Prof. Bożena Betley / Polen - Gesangspädagogin an der „Frederik Chopin“ Musikschule in Warschau, Gesangsprofessorin an der Hochschule für Musik „Frederik Chopin“ in Warschau, Dr. Dr. Sylwia Burnicka – Kalischewski / Deutschland - Gesangspädagogin an der Kreismusikschule Uecker - Randow in Ueckermünde, künstlerischen Leiterin des Internationalen Giulio-Perotti-Gesangswettbewerbs in Ueckermünde, Vorsitzenden der Jury, Friederike Meinel / Deutschland - Schirmherrin des Catania Projekts (Hilfe für traumatisierte Opfer) „Kinder helfen Kindern – Musik schafft Zukunft“), Prof. Marilyn Rees / Großbritannien - Gesangsprofessorin an der Guildhall School of Music & Drama in London und am Royal Welsh College of Music & Drama in Cardiff, Prof. Janet Williams / USA - Gesangsprofessorin an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock und an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin, Maestro Diego Crovetti / Italien - Pianist, Operndirigent, Dozent für Operninterpretation für Sänger und Orchester sowie Chordirigat an der „Donizetti Accademia“ in Masate (Mailand) sowie Prof. Włodzimierz Zalewski / Polen - Gesangsprofessor an der Hochschule für Musik „Frederik Chopin“ in Warschau und an der Hochschule für Musik „Grażyna und Kiejstut Bacewicz“ in Łódź.
Bitte denken Sie schon jetzt daran, dass auch das Publikum die Beiträge der Sänger bewerten darf! Beim Finale kann man für 5 Euro (oder mehr) einen Stimmzettel für die gewählte Person abgeben. Die Künstlerin bzw. der Künstler, der die meisten Stimmen erhält, wird den Publikumspreis gewinnen und das gesamte vom Publikum gespendete Geld erhalten. Machen Sie einfach mit! Mehr Informationen über den Internationalen Giulio-Perotti-Gesangswettbewerb unter: www.internationaler-perotti-gesangswettbewerb.de oder unter der Rufnummer 039771 185500.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.internationaler-perotti-gesangswettbewerb.de
Veröffentlichung/ data publikacji: 13.03.2013

Kommentare

Jury des III. Internationalen Giulio-Perotti-Gesangswettbewerbs

Mit grossen Freude teilen wir mit, dass wir auch einen hervorragenden Konzert- und Opernsänger Prof. Johannes Mannov als Jurymitglied 2013 gewinnen konnten. Prof. Johannes Mannov aus Dänemark ist als Gesangsprofessor an den Hochschulen für Musik in Kopenhagen, Odense sowie Nürnberg tätig.

Organisatorin
Dr. Dr. Sylwia Burnicka - Kalischewski

Kommentar-Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare aus und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.