Blick über die Oder

Warschau. Häufige Beschwerden über Haftbedingungen
Immer mehr Häftlinge in polnischen Gefängnissen fordern wegen der dort herrschenden schlechten Bedingungen Entschädigungen vom Staat. 2012 habe es insgesamt 1800 Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft gegeben, in denen es vor allem um überfüllte Zellen sowie schlechte sanitäre oder medizinische Bedingungen ging, berichtet die Zeitung „Rzeczpospolita“. Einige Gefangene hätten auch über fehlende Zeitungen und Sporträume oder zu kaltes Essen geklagt. In 120 Fällen musste der Staat zahlen.

Zielona Góra. 190 Kilometer Telefonkabel gestohlen
Metalldiebstähle nehmen auch östlich der Oder immer neue Ausmaße an. Im vergangenen Jahr seien allein in der Wojewodschaft Lebuser Land 190 Kilometer Telefonleitungen gestohlen worden, wodurch 28 000 Anschlüsse zeitweilig lahm lagen, schreibt die „Gazeta Lubuska“. Zu einem fast schon kuriosen Vorfall kam es in Zielona Góra. Dort wurde die Polizei auf zwei Diebe aufmerksam, weil aus deren Auto während der Fahrt mehrere Meter Kabel herausbaumelten.

Warschau. Nur jeder Zehnte liest noch Bücher
89 Prozent der Polen haben im vergangenen Jahr kein einziges Buch gelesen. Zu diesem Ergebnis führte eine Umfrage der Warschauer Nationalbibliothek. Von den restlichen elf Prozent der Befragten hatten dafür viele gleich mehrere Bücher gelesen. Kritiker der Umfrage bemängelten, dass nicht auch nach Internet-Blogs oder Fachzeitschriften und Magazinen gefragt wurde.

Krakau/Warschau. Zwei Klassikfestivals zu Ostern
In der Karwoche vom 25. bis 31. März findet in Krakau zum bereits zehnten Mal das Musikfest „Misteria Paschalia“ mit international renommierten Künstlern statt. Eröffnet wird es mit dem Händel-Oratorium „Triumph von Zeit und Enttäuschung“. Am Ostersonnabend wird traditionell im Salzbergwerk Wieliczka 100 Meter unter der Erde gespielt.
Beim 17. Warschauer Beethoven-Festival (17. bis 29. März) wird in diesem Jahr auch Musik der Jubilare Richard Wagner und Witold Lutoslawski zu hören sein.
www.misteriapaschalia.com
www.beethoven.org.pl

Koszalin. Ostseeorte fordern längere Sommerferien
Zahlreiche Orte an der polnischen Ostseeküste klagen darüber, dass die Sommerferien der Schulen in diesem Jahr erst am 29. Juni beginnen. Ihre Forderung, die Ferien um eine Woche zu verlängern (bereits ab 22. Juni), wurde vom Bildungsministerium aber abgelehnt. Da es in Polen keine gestaffelten Sommerferien gibt, machen die Händler im Juni noch kein allzu gutes Geschäft.

Kattowitz. Leichtes Erdbeben in Oberschlesien
Ein kurzer Erdstoß hat am vergangenen Sonntag gegen 15 Uhr die nachmittägliche Ruhe in der Region Kattowitz gestört. Zu Schäden kam es bei der Erschütterung aber nicht. Tektonische Bewegungen kommen aufgrund des Kohleabbaus in Oberschlesien zwar recht häufig vor. Allerdings sind die meisten davon nur in den Bergwerken und nicht an der Erdoberfläche zu spüren.

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 12.03.2013