Blick über die Oder

Stettin. Weihnachtssingen im Bahnhof
Mit einem Weihnachtskonzert im Stettiner Bahnhof überraschte der Universitätschor der Oderstadt am Sonntagabend die Reisenden. Der Bahnhof sei ein Ort, an dem sich Menschen aus ganz unterschiedlichen Schichten begegneten, begründete Chorleiter Szymon Wyrzykowski den ungewöhnlichen Veranstaltungsort.

Pniów (Pinnow). Holzkrippe an der Landstraße
Eine aus Holz geschnitzte Weihnachtskrippe mit lebensgroßen Figuren kann man derzeit in dem zwischen Rzepin und Torzym gelegenen Dorf Pniów an der Landstraße zwischen Frankfurt (Oder) und Posen bewundern. Die Krippe ist das Werk deutscher und polnischer Künstler, nachts werden die Figuren beleuchtet.

Sopot. Ehepaar Tusk lebt auf 60 Quadratmetern
Polens Regierungschef Donald Tusk legt privat offenbar keinen allzu großen Wert auf Luxus. Der 56-Jährige lebt mit seiner gleichaltrigen Frau Malgorzata seit 21 Jahren in einer 60-Quadratmeter-Wohnung im Danziger Vorort Sopot. Das berichtet die Zeitung „Fakt“. Freilich verbringt der Ministerpräsident die meiste Zeit beim Regieren in der Hauptstadt Warschau.

Warschau. Über 30 Tote durch Kohlenmonoxid
Seit Beginn der kalten Jahreszeit sind in Nachbarland schon mehr als 30 Menschen an Kohlenmonoxid-Vergiftungen gestorben. Insgesamt mussten rund 700 Menschen medizinisch versorgt werden, die giftige Gase aus veralteten Kohleöfen eingeatmet hatten, berichtet die Nachrichtenagentur PAP. Im vergangenen Winter seien in Polen 91 Menschen durch Kohlenmonoxid-Vergiftungen gestorben.

Stettin. Aufregung um teuren Tomographen
Die Einweihung eines teuren Computer-Tomographen zur Früherkennung von Krebserkrankungen in einem Stettiner Krankenhaus war am Wochenende von Misstönen begleitet. Der in der Oderstadt lebende Gesundheitsminister Bartosz Arlukowicz blieb der Einweihung fern, sein Sprecher kritisierte die teure Anschaffung. Die Klinik mietet die Anlage bei einer privaten Firma, eine Untersuchung kostet umgerechnet mehr als 1000 Euro.

Mit dem Zug nach Szklarska Poreba
Nach knapp einjährigen Instandsetzungsarbeiten ist die Bahnverbindung zwischen der Kreisstadt Jelenia Góra (Hirschberg) und dem beliebten Ferienort Szklarska Poreba (Schreiberhau) im Riesengebirge kürzlich wieder eröffnet worden. Urlauber können Polens größtes Langlaufskigebiet nun wieder mit dem Zug erreichen.

Police (Pölitz). Stromleitung kommt unter die Oder
Um auch großen Schiffen die Zufahrt zum Stettiner Hafen zu gewährleisten soll die 220-Kilovolt-Hochspannungsleitung von Police nach Morzyczyn unter dem Grund der Oder neu verlegt werden. Die Freileitung kreuzt derzeit noch die Wasserstraße zwischen dem Ostseehafen Swinemünde und Stettin und schränkt die Schifffahrt ein. Besonders für große Containerschiffe ist sie ein Hindernis.

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 24.12.2013