Blick über die Oder

Warschau. Riesen-Jubel nach Sieg über Deutschland
Der überraschende 2:0-Erfolg der Fußballer über Deutschland hat in Polen eine Welle der Begeisterung ausgelöst. Schlagzeilen wie „Deutschland auf den Knien“, „Ein Sieg für die Ewigkeit“ oder auch einfach nur „Kaputt“ zierten am Montag die Titelseiten vieler Zeitungen. Die Sportzeitung „Przeglad Sportowy“ widmete dem Spiel gleich zwölf Seiten. Allerdings wurde auch vor dem nächsten Gegner Schottland gewarnt, der heute in Warschau antritt.

Stettin. Heftiger Streit um sowjetisches Denkmal
In Stettin ist infolge der Ukraine-Krise ein heftiger Streit um das „Denkmal der Dankbarkeit für die Rote Armee“ am Platz des Soldaten entstanden. Zahlreiche Bürger fordern, dass das Denkmal, das einen polnischen und einen sowjetischen Soldaten als „Waffenbrüder“ zeigt, zumindest an einen weniger bedeutsamen Ort verlagert wird.

Zielona Góra (Grünberg). Oktoberfest erlebt seine Premiere
Das Oktoberfest-Fieber macht auch vor Polen nicht mehr Halt. Am Sonnabend gibt es im Kulturzentrum „Krzywy Komin“ in Zielona Góra, ulica Fabryczna 13b ab 12 Uhr die Premiere mit bayrischem Bier, Musik und Speisen sowie polnischem Kabarett.

Warschau. Deutlich mehr Fälle von häuslicher Gewalt
Im ersten Halbjahr 2014 sind in ganz Polen 42 Prozent mehr Fälle von häuslicher Gewalt gemeldet worden als im Vorjahreszeitraum. Laut der Zeitung „Dziennik Gazeta Prawna“ liegt dies aber auch daran, dass misshandelte Frauen solche Fälle inzwischen sehr viel früher melden, als früher. Andererseits gebe es auch eine wachsende Anzahl von Männern, die sich sowohl physischer wie auch psychischer Gewalt ausgesetzt sehen.

Warschau. Vorschlag für sechs Tage Arbeit pro Woche
Mit der Einreichung eines Gesetzentwurfs, der die Möglichkeit eröffnen würde, Arbeitnehmer gegen zusätzlichen Lohn an sechs Tagen in der Woche zu beschäftigen, haben einige Abgeordnete der regierenden Partei „Bürgerplattform“ für Aufsehen gesorgt. Zur Begründung erklärten sie, in der Praxis müssten viele Beschäftigte unbezahlte Überstunden leisten, das neue Gesetz solle dem entgegenwirken.

Gorzów (Landsberg). Kaczynski macht Wahlkampf in Gorzów
Polens früherer Regierungschef und heutiger Oppositionsführer Jaroslaw Kaczynski hat auf einer Wahlkampfveranstaltung in Gorzów für die Unterstützung seiner Partei bei den bevorstehenden Kommunal- und Regionalwahlen am 16. November geworben. Dabei sprach er sich unter anderem für den Bau neuer Kohlekraftwerke in Polen aus.

Zielona Góra (Grünberg). Stadt übernimmt Pferdehof von Uni
Einen Reiterhof mit etwa 20 Pferden, der bisher der Universität Zielona Góra gehört hat, kauft jetzt die Stadt der Hochschule ab. Die Uni sieht sich wegen des Rückgangs ihrer Studentenzahlen zu Einsparungen gezwungen. Der Reiterhof, in dem die Uni einen Reitsportverein unterhält, war in den 1970er-Jahren gegründet worden.

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 14.10.2014