Die Ukraine und ihr Westen

Samstagmorgen am Grenzposten Schehyni. Ein langer, vergitterter Korridor schlängelt sich bis zur polnischen Zollkontrolle. Es ist grau und kalt, der Posten nahezu verlassen. Bis vor einem Monat tobte hier noch das Leben. Viele Ukrainer aus der Grenzregion reisten regelmäßig nach Polen. Ein langfristig gültiges Visum gab es gratis in der nächstgelegenen Großstadt Lwiw (Lemberg). Und auf der anderen Seite der Grenze verkaufte man dann geschmuggelte Zigaretten und Alkoholika.

Mit der Aufnahme Polens in den Schengen-Raum am 21. Dezember 2007 wurde alles anders. Für viele Ukrainer ist die Grenze seitdem ein unüberwindliches Hindernis.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.taz.de/digitaz/.archiv/suche?mode=erw&tid=2008%2F...
Veröffentlichung/ data publikacji: 13.06.2008