Blick über die Oder

Stettin. Schulen sollen mehr Deutsch anbieten
Ab dem neuen Schuljahr 2015/16 soll an den Schulen in der Wojewodschaft Westpommern wieder mehr Deutsch als zweite Fremdsprache angeboten werden. Das sehen Planungen der Euroregion Pomerania vor. Die meisten Schüler des Nachbarlandes lernen spätestens ab der vierten Klasse Englisch. Als Zweitsprache ab der siebten Klasse war Deutsch in den vergangenen Jahren von Spanisch oder Italienisch verdrängt worden. Die Aus- oder Weiterbildung von Deutschlehrern könnte auch an der Uni Greifswald erfolgen.

Kritik an Posens neuem Bahnhof
Der erst vor wenigen Monaten fertiggestellte neue Bahnhof von Posen ist von einer Expertenjury als „architektonisch schlechtester Neubau Polens 2014“ kritisiert worden. Zwar geht das über den Bahnsteigen schwebende Abfertigungsgebäude direkt in ein modernes Einkaufscenter über. Die Treppen zu den Gleisen seien aber viel zu eng, und für Behinderte und Familien mit Kinderwagen gäbe es auch zu wenig Fahrstühle, heißt es in dem Urteil.

Warschau. Enttäuschung über Skispringer
Das bisher schlechte Abschneiden der polnischen Skispringer in der neuen Weltcup-Saison sorgt im Nachbarland für Enttäuschung. Der Doppel-Olympiasieger von Sotschi, Kamil Stoch, befindet sich nach einer Verletzung noch in der Rehabilitationsphase. Seine Landsleute konnten sich bisher noch nicht unter den besten Zehn platzieren.

Jelenia Góra (Hirschberg). Längster Autotunnel in der Planung
Der mit 2,3 Kilometern bisher längste Straßentunnel Polens soll in den kommenden Jahren östlich von Jelenia Góra zu Füßen des Riesengebirges entstehen. Er wird derzeit als Teil der Schnellstraße S 3 geplant, die schon seit Jahren von Swinemünde über Stettin, Gorzów und Zielona Góra bis hin zur tschechischen Grenze bei Lubawka gebaut wird.

Warschau. Lebensmittelhilfe für Ostukrainer
Ein polnischer Hilfstransport mit 150 Tonnen Lebensmitteln und anderen Hilfsgütern ist in die Ost-ukraine geschickt worden. Die Güter sind für Flüchtlinge bestimmt, die wegen des Krieges aus den Regionen Donezk und Lugansk in andere Teile der Ukraine geflüchtet waren.

Gorzów (Landsberg). Wojewode verliert sein Amt
Der bisherige Wojewode (Regierungsbevollmächtige) in der Wojewodschaft Lebuser Land, Jerzy Ostrouch, ist von Ministerpräsidentin Ewa Kopacz am Freitag seines Amtes enthoben worden. Am gleichen Tag ersetzte die Regierungschefin zudem drei männliche Staatssekretäre in der Regierung durch Frauen. Medien spekulieren darüber, dass mit Helena Hatka künftig auch eine Frau Wojewodin im Lebuser Land wird.

Danzig. Zehntausende singen mit den Stars
Ein vorweihnachtliches Highlight besonderer Art erlebten am Sonntag 10 000 Danziger und Gäste der Stadt. Auf dem „Langen Markt“ (Dlugi Targ) sangen polnische Schlagerstars gemeinsam Weihnachtslieder mit den Besuchern.

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 23.12.2014