Blick über die Oder

Gorzów (Landsberg). Acht Wolfsrudel allein im Lebuser Land
Allein in der an Brandenburg und Sachsen grenzenden polnischen Wojewodschaft Lebuser Land leben mittlerweile mindestens acht Wolfsrudel mit insgesamt 56 Tieren. Diese Zahlen veröffentlichte die Zeitung „Gazeta Wyborcza“ unter Berufung auf die regionale Umweltschutzbehörde in Gorzów. Einige der Tiere sollen auch aus Deutschland eingewandert sein. Die aus 49 Prozent Waldfläche bestehende Wojewodschaft sei ein „Paradies für Wölfe“, heißt es weiter. In ganz Polen soll es 750 bis 800 Exemplare geben.

Gorzów (Landsberg). IHK-Chef kaufte gestohlenen Wagen
Der Chef des mit einer deutschen IHK vergleichbaren „Westlichen Wirtschaftszentrums“ in Gorzów, Józef Finster, sieht sich dem Vorwurf der Hehlerei mit einem in Deutschland gestohlenen Luxusauto der Marke Lexus RX ausgesetzt. Der 68-Jährige bekannte sich bereits in Medien dazu, dass er vor vier Jahren in gutem Glauben das Auto für umgerechnet 15 000 Euro gekauft hatte, dessen Marktwert mehr als das Doppelte betrug. Wie die Polizei feststellte, war der Wagen im Sommer 2010 dem Chef einer Berliner Baufirma entwendet worden.

Warschau. Regierungschefin feuert Mitarbeiter
Die polnische Ministerpräsidentin Ewa Kopacz hat sich von ihrer bisherigen Büroleiterin Jolanta Gruszka, der Regierungssprecherin Iwona Sulik und ihrem politischen Berater Adam Piechowicz getrennt. Die Boulevardzeitung „Fakt“ hatte zuvor berichtet, dass Sulik Oppositionspolitikern Schulungen im Umgang mit den Medien erteilt haben soll. Außerdem erwies sich eine in einer Illustrierten veröffentlichte Homestory über Kopacz, zu der ihre Mitarbeiter ihr geraten hatten, als Rohrkrepierer.

Slonsk/Sonnenburg. Gedenken im früheren KZ Sonnenburg
In dem früheren Nazi-Zuchthaus und KZ in Sonnenburg (heute Slonsk) südöstlich von Küstrin wird am Freitag um 14.30 Uhr eine Gedenkstätte wieder eröffnet. Von 1942 bis Anfang 1945 waren hier über 1500 Häftlinge aus Westeuropa und Norwegen inhaftiert. In der Nacht vom 30. zum 31. Januar erschoss ein SS-Kommando kurz vor dem Eintreffen der Roten Armee die noch verbliebenen 819 Gefangenen.

Danzig. Angetrunkener Pfarrer mit Auto gestoppt
Ein katholischer Pfarrer aus der Nähe von Danzig ist am Sonntagvormittag bei einer Polizeikontrolle mit 1,0 Promille Alkohol im Blut angetroffen worden. Laut polnischen Medien war der Geistliche mit dem Auto auf der Fahrt zwischen zwei Gottesdiensten. Da im Nachbarland maximal 0,2 Promille beim Fahren erlaubt sind, muss der Pfarrer jetzt mit einem Verfahren rechnen. Ob der zweite Gottesdienst dennoch stattfand, wurde nicht berichtet.

Stettin. Ruder-Wettkämpfe auf dem Trockenen
Vor einem ungewöhnlichen Sportereignis steht die Stadt Stettin: Dort werden an diesem Sonnabend die Europameisterschaften im Rudern auf dem Trockenen ausgetragen. An 24 Ergometern, die in der Sporthalle Azoty Arena in der ulica Szafera 3 aufgestellt sein werden, messen die Teilnehmer ihre Kräfte.

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 27.01.2015