In der Oder taucht versunkene Geschichte wieder auf

Die Oder führt nach dem trockenen Sommer so wenig Wasser wie selten. Anwohner staunen, was in dem Flussbett jetzt zum Vorschein kommt.

Hochwassertouristen sind ein altbekanntes Phänomen. Dass es aber auch Niedrigwassertouristen gibt, zeigt sich seit Wochen an der Oder. Der deutsch-polnische Grenzfluss führt so extremes Niedrigwasser wie noch nie. Lediglich 79 Zentimeter zeigte der Pegel in Frankfurt Anfang des Monats – ein historischer Tiefstand. Schiffe oder Boote hat hier den Sommer über keiner gesehen. Da staunen selbst ältere Frankfurter, die seit Jahrzehnten an der Oder leben.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.morgenpost.de/brandenburg/article205668327/In-der...
Veröffentlichung/ data publikacji: 11.09.2015

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Vielleicht interessieren Sie sich für einen der aktuellen Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion: