4. deutsch-polnischer Spaziergang zum Kommunalfriedhof in Slubice

Przedwojenne lapidarium na cmentarzu komunalnym w Słubicach 02 (fot. Roland Semik)

Aus Anlass des katholischen Allerheiligentages findet in Slubice wieder ein merkwürdiges Ereignis statt: der 4. deutsch-polnische Spaziergang zum Kommunalfriedhof in Slubice mit historischem Kommentar in beiden Sprachen.

Wir besichtigen Frankfurter und Slubicer Gedenkstätten am Kommunalfriedhof in Slubice. Wir zünden die Grablichter an und erfahren etwas mehr zur Geschichte alter Grabplatten und Tradition des katholischen Allerheiligentages in Polen.

Wir treffen uns am Sonntag, dem 1. November um 16 Uhr vor dem ehemaligen Schützenhaus, heute Kirche der Heiligen Jungfrau Maria in der ul. 1 Maja 31 in Slubice (Haltestelle "Aleja Niepodleglosci" der grenzüberschreitenden Buslinie 983 oder 10 Minuten zu Fuß von der Oderbrücke in Südrichtung, d.h. in Richtung Basar).

Im diesjährigen Focus steht eine Vorstellung von 8 deutschen Grabsteinen, die im Jahre 2015 zum Lapidarium geholt wurden. 5 Stück wurden am Oderufer in Slubice dank des Niedrigwassers gefunden und im Oktober ehrenamtlich zum Kommunalfriedhof zurückgeholt. Der Rundgang wird vom Regionalforscher Roland Semik vom Historischen Verein zu Frankfurt (Oder) geführt und soll ca. 1,5 Stunde dauern. Kurzen Vortrag in beiden Sprachen halten auch die Slubicer Pfadfinder, die sich polensweit um ehrenamtliche Grabpflege kümmern. Alle sind herzlich eingeladen, Eintritt frei!

Kurz nach dem Spaziergang gegen 18 Uhr kann man auch einen A-capella-Gesang vom deutsch-polnischen Kammerchor „Adoramus” unter der Leitung von Barbara Weiser-Lada, Leiterin der Slubicer Musikschulemithören. Der bestechende Gesang findet an ausgewählten Gräbern des Kommunalfriedhofs statt.

Der Kommunalfriedhof in Slubice, damals Dammvorstadt-Friedhof wurde am 22. Mai 1814 gegründet und ist damit schon über 200 Jahre alt. Das deutsche Lapidarium am Kommunalfriedhof in Slubice ist im Jahre 2012 als Inititive von Regionalforschern vom Historischen Verein zu Frankfurt (Oder) Eckard Reiß und Roland Semik entstanden und ist momentan eine Sammlung von ca. 40 Grabplatten- und steinen vom ehemaligen Frankfurter Dammvorstadt-Friedhof. Seit 2 Jahren wird das Gelände u.a. von Slubicer Schülern und Pfadfindern gereinigt.

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 20.10.2015