Museum Viadrina Frankfurt (Oder) - Frankfurter Jahrbuch 2016/2017

In mittlerweile schon guter Tradition stehend ist im Januar 2017 das Frankfurter Jahrbuch in einer neuen Folge erschienen. Dieses Mal als Doppelheft für die Jahre 2016 und 2017. Der schon bislang inhaltlich-thematisch sehr breiten Aufstellung dieser Reihe wird ein völlig neues Kapitel hinzugefügt und ein weiterer Einblick in die große Vielfalt der „Schätze“ im Sammlungsbestand des Museums Viadrina gewährt.
So geht es dieses Mal um Botanik in Frankfurt (Oder) und um Frankfurter Personen, die sich damit in der Vergangenheit beschäftigten. Manchmal – wie in vorliegendem Falle – bedarf es dabei des Spürsinns von versierten Personen. Frau Dr. Vera Kliemann, ehemalige Mitarbeiterin im Museum und diesem bis heute ehrenamtlich eng verbunden, hat vor einigen Jahren in den Beständen des Museums das Unikat einer handschriftlich verfassten Flora eines Frankfurter Bürgers Namens Joseph Lux entdeckt. Es ist auf das Jahr 1880 datiert. Zwar wurde es nie gedruckt, aber Joseph Lux ist kein Unbekannter unter den Frankfurter Botanikern des 19. Jahrhunderts. Als Gewährsmann für eine andere Frankfurter Flora von 1880, verfasst von Dr. Ernst Huth und im Rahmen eines Schulprogramms an der damaligen Realschule I. Ordnung, des späteren Friedrichs-Gymnasiums gedruckt, taucht er mit seinen Nachweisen auf.
Nunmehr werden beide Werke gemeinsam im Erst- bzw. Reprintdruck vorgelegt. Für die Flora von Lux, im Gegensatze zur Huth’schen, eine Bilderflora, werden die verwendeten Namen entziffert sowie die Nomenklatur gegen Huth 1880 und die heutige, aktuelle wissenschaftliche Benennung zur einfacheren Vergleichbarkeit dargelegt. Ferner erfolgen Anmerkungen zu ausgewählten Pflanzenangaben aus heutiger Sicht. Diesen aufwendigen Arbeiten stellte sich der Botaniker Stefan Rätzel aus Frankfurt (Oder). Sein Verdienst ist es, dass die historischen Beiträge genutzt werden können.
Abgerundet wird die Arbeit durch interessante Lebensdaten zu Joseph Lux, veröffentlicht im HELIOS (1906), einer über einen langen Zeitraum in Frankfurt (Oder) herausgegebenen, von einem hier ansässigen, naturwissenschaftlichen Verein getragenen Fachzeitschrift, die heute fast vergessen ist, aber fachlich auf sehr hohem Niveau stand.
Nicht zuletzt werden in einem Aufsatz von Stefan Rätzel, Lux und Huth mit ihrem Wirken in einen Gesamtkontext gestellt, der die über Jahrhunderte hervorragende Rolle von Frankfurt (Oder) in Bezug auf hier tätige bzw. mit der Stadt und insbesondere der Universität Viadrina verbundene Botaniker aufzeigt. Ein historisches Erbe, dessen man sich in Frankfurt (Oder) bislang kaum bewusst war und ist. So sei nur beispielhaft auf Johann Gottlieb Gleditsch, einen der wichtigsten Vorbereiter der modernen „Forst- und Landwirtschaft“, Christian Konrad Sprengel, den Begründer der Blütenökologie und Alexander von Humboldt, den großen Naturforscher und Weltreisenden verwiesen.
Auch dank der Unterstützung des „Botanischen Vereins von Berlin und Brandenburg gegr. 1859 e.V." konnte das umfangreiche Werk herausgegeben werden.
Das Frankfurter Jahrbuch 2016/17 ist im Museum Viadrina, Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11, in 15230 Frankfurt (Oder) // E-Mail: verwaltung@museum-viadrina.de, erhältlich. Es kostet 14,50 €.

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 20.03.2017

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Vielleicht interessieren Sie sich für einen der aktuellen Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion: