Konzert „Sehnsucht und Erfüllung“ am 20. Mai 2017 in Ueckermünde

20.05.jpg
Friederike Meinel, Sylwia Burnicka - Kalischewski, Foto Frank Bieber.jpg

Sehnsucht und Erfüllung

Romantik ist in der Musik keine geschlossene Epoche, sondern eine Weltanschauung. Diese Weltanschauung, für die Robert Schumanns Satz „Der Verstand irrt, das Gefühl nie.“ gilt, findet man vor allem im 19. Jahrhundert, weswegen sich der Begriff ‚Romantik’ auch als Epochenbezeichnung durchgesetzt hat.
Wenn man als wichtigste Kriterien des Romantischen die erlebte Endlichkeit und ersehnte Unendlichkeit, die Grenzüberschreitung vom Fassbaren ins Unfassbare, vom blendenden Hellen ins bergende Dunkel, vom Einengenden ins Befreiende, vom Zeitlichen in die Ewigkeit, vom Verstand zum Gefühl, annimmt, versteht man die Sehnsucht der romantischen Poesie und Kompositionen nach einer besseren Welt, die aber nur in der traumhaften Vorstellung oder in der holden Kunst Erfüllung findet.

Johannes Brahms, Robert Schumann, Carl Loewe und natürlich Richard Wagner, die Komponisten des Konzertprogrammes am 20. Mai 2017 (19:00 Uhr, Bürgersaal des Rathauses zu Uecjkermünde), sind in diesem Sinne Romantiker, die das musikalische Verständnis ganzer Generationen nachhaltig prägten und heute für eine gesamteuropäische Wertekultur stehen.

Der Titel „Sehnsucht und Erfüllung“ versinnbildlicht dabei im übertragenen Sinne die Stürme des menschlichen Lebens. Träume, Sehnsüchte, Schmerzen, Wehmut, glückliche und unglückliche Liebe gehören zum Leben eines jeden Menschen dazu. In den Werken eines Carl Loewe, Robert Schumann, Johannes Brahms oder Richard Wagners werden diese Empfindungen beglückend in Töne gesetzt.
Zum Klavierlied des ersten Teiles gesellen sich im Konzertprogramm Arien und Szenen aus zentralen Opernkompositionen Richard Wagner’s, wie „Tannhäuser“, „Tristan und Isolde“ oder „Die Walküre“.
Darüber hinaus werden zwei der berühmten Wesendonck-Lieder des Komponisten zu hören sein. Richard Wagner sah diese beiden Lieder als Vorstudien zu seiner Oper„Tristan und Isolde“ an.

Die zwei renommierten Opernsängerinnen Sylwia Burnicka-Kalischewski und Friederike Meinel, die auf bedeutenden Bühnen in ganz Europa gesungen haben und die über ihre gemeinsame sängerische Arbeit auch eine langjährige Freundschaft verbindet, werden dieses Konzert zusammen gestalten. Unterstützung finden sie dabei innerhalb der Lieder von Carl Loewe und bei Richard Wagners Szene aus
„Die Walküre“ durch Gesangsstudentinnen von Dr. Dr. habil. Sylwia Burnicka-Kalischewski.
Am Flügel begleitet der herausragende Pianist und Liedbegleiter Michał Landowski.

Programm

Lieder und Duette von Carl Loewe, Johannes Brahms und Robert Schumann

PAUSE

Richard Wagner Arie der Elisabeth „Dich teure Halle“ (aus „Tannhäuser“)
Richard Wagner „Träume“ (aus den Wesendonck – Liedern)
Richard Wagner „Schmerzen“ (aus den Wesendonck – Liedern)
Richard Wagner Isoldes Liebestod (aus „Tristan und Isolde“)
Richard Wagner Szene 3. Akt „Nicht sehre dich“ (aus „Die Walküre)

Foto: Dr. Frank Bieber

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 22.03.2017