MANEO wirbt um Unterstützung für seine Arbeit

Gemeinsam mit seinen Partnerorganisationen aus Frankreich, Polen und Spanien zeigt MANEO auf dem Stadtfest Flagge.

Vertreter der Partnerorganisationen von MANEO aus Frankreich (SOS-Homophobie), Polen (Lambda-Warschau und KPH) und Spanien (COGAM und TRIANGULO) werden am Sonntag in der Zeit von 15 bis 18 Uhr MANEO am Stand unterstützen und gleichzeitig für Gespräche zur Verfügung stehen.

1993 von MANEO ins Leben gerufen, ist das Schwullesbische Stadtfest mittlerweile eines der größten
Open-Air-Events im Veranstaltungskalender der Hauptstadt. Rund 300.000 Besucher jährlich feiern den Auftakt zur Berliner Pride Week, deren Höhepunkt die CSD-Parade am darauffolgenden Wochenende ist, mit einer bunten Mischung aus Entertainment und Information über die Gay Community. MANEO-Projektleiter Bastian Finke hatte das Fest seinerzeit als Antwort auf wiederholte homophobe Vorfälle rund um den Kiez am Nollendorfplatz initiiert. Die offensive Demonstration schwuler und lesbischer Selbstverständlichkeit zeigt bis heute Wirkung.

MANEO wird Samstag, 21. Juni und Sonntag, 22. Juni ganztägig vertreten sein und über seine Arbeit informieren sowie für aktuelle Projekte und um ehrenamtliche Unterstützung werben.

MANEO-Projektleiter Bastian Finke erklärt: „Wir freuen uns besonders, in diesem Jahr Vertreter unserer Partnerorganisationen aus Frankreich, Polen und Spanien auf dem Stadtfest begrüßen zu können, ist es doch unser Bestreben, den Kampf gegen Homophobie und Hassgewalt auf die europäische Agenda zu setzen. Die Globalisierung und der europäische Einigungsprozess zwingen uns, die Herausforderungen grenzüberschreitend anzugehen.“

MANEO wird gemeinsam mit seinen Partnerorganisationen am Sonntag in der zeit zwischen 15-18 Uhr für sein Partnerprojekt Lambda-Warschau Geld sammeln, um deren bevorstehenden Umzug in neue Räume zu unterstützen.

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 20.06.2008