Romantische Verführung zum Valentinstag

Sylwia Burnicka - Kalischewska, Paweł Wolski, fot. R.K.jpg
Michał Landowski, Foto RK..jpg
Julita Wudarczyk, Maksymilian Skiba, Foto. R. Kalischewski.JPG
Romuald Kalischewski, Foto SBK.jpg
Gudrun Kelbsch, Gerd Walther, Kati Depoorter, Katrin Buß, Foto RK.jpg
Aleksandra Wojtachnia, Maksymilian Skiba, Foto Alexander Kalischewski.JPG
Alexander Kalischewski, Foto SBK.jpg
Aleksandra Wojtachnia, Prof. Sylwia Burnicka - Kalischewski, Julita Wudarczyk, Eliza Nowakowska, Fot. RK..JPG
G.Walther, J.Wudarczyk, M.Skiba, E. Nowakowska, Dr. P.Wolski, A. Kalischewski, Prof. Sylwia Burnicka-Kalischewska, D. Zaborowski, A. Wojtachnia, M.Landowski, R. Kalischewski, Fot. D. Ladwig.JPG

Am Samstag, den 24.2.2018 veranstaltete der Musikverein „BEL CANTO Ueckermünde“ e.V. im Bürgersaal des Rathauses zu Ueckermünder ein romantisches Konzert mit Liebesliedern, Arien, Duetten und Terzetten zum Valentinstag. Da der 14.2., der eigentliche Valentinstag, in den Schulferien Mecklenburg-Vorpommerns gelegen hatte, verlegte man dieses Konzert auf den vergangenen Samstag.
Bürgermeister Gerd Walther, der diesen besonderen Abend charmant moderierte, hatte als zweiter stellvertretender Vorsitzende des Musikvereins „BEL CANTO Ueckermünde“ e.V. zu Beginn die schöne Aufgabe, drei neue Mitglieder in den Reihen des Vereins begrüßen zu dürfen. Die Damen Gudrun Kelbsch, Kati Depoortrer und Katrin Buß werden ab jetzt neue Mitstreiterinnen sein.
Der Anfang des Konzertes machte die Sopranistin Eliza Nowakowska. Witzig und klangvoll gestaltete sie die Arie der Basia aus der Oper Krakowiacy i Górale von Jan Stefani. Dieses Stück, das im Jahr 1794 entstand, ist die erste erwähnte polnische Oper. Aleksandra Wojtachnia erträumte sich in dem Lied Zawód von Mieczysław Karłowicz schönstimmig ihren idealen Liebsten. Die Sopranistin Julita Wudarczyk erinnerte sich als Caton sängerisch zartfühlend an ihren Geliebten Casanova aus der gleichnamigen Oper von Ludomir Różycki. Alle drei Sängerinnen sind Studentinnen von Prof. Dr. Dr. Sylwia Burnicka-Kalischewski an der Hochschule der Künste in Stettin. Der junge Sopranist Alexander Kalischewski sang darauffolgend mit verführerischem Schmelz das Lied Mädchen mit dem roten Mündchen von Jan Karol Gall. Ganz im Zeichen von Cosi fan tutte – So machen es alle, stand das Duett Il core vi donno aus der gleichnamigen Oper von Mozart, in dem Dorabella ihren Liebsten quasi austauscht. Hier konnten wiederum Aleksandra Wojtachnia als Dorabella gemeinsam mit dem Bariton Maksymilian Skiba als Guglielmo stimmlich brillieren. Die träumerischen und sanften Abendlüfte ließen Julita Wudarczyk als Fiordiligi, Aleksandra Wojtachnia als Dorabella und Maksymilian Skiba (Guglielmo) das berührte Publikum im darauffolgenden Terzett Soave sia il vento ebenfalls aus der Oper Cosi fan tutte einfühlsam spüren. Bis zur Pause waren noch weitere weltberühmte Liebesduette aus Mozarts Opern Die Zauberflöte und Don Giovanni zu hören, genauso wie wunderschöne Liebeslieder von einem der berühmtesten Liebespaare der Romantik - von Clara und Robert Schumann. Der junge Pianist Michał Landowski fügte dem virtuos und klangschön das Klavierstück Widmung (Liebeslied) von Robert Schumann in einer Bearbeitung von Franz Liszt bei. Den Höhepunkt des ersten Teiles gestaltete die Sopranistin Prof. Dr. Dr. Sylwia Burnicka – Kalischewski selbst: Mit fulminanter und strahlender Stimme sang sie den berühmten Csardas Heia, heia in den Bergen aus der Operette Die Csardasfürstin von Emmerich Kalman.
Bei einem Glas Sekt in der Pause genossen die Gäste diesen wunderbaren Abend mit faszinierenden Stimmen und berauschenden Melodien und das Stammpublikum tauschte sich über die deutlich hörbaren Fortschritte der jungen Sänger im Laufe der Jahre aus.
Den zweiten Teil begann der Tenor Dr. Paweł Wolski mit dem Liebeslied von Franz Liszt Es muss ein Wunderbares sein. Das sein Vortrag etwas Wunderbares war, konnte man deutlich am lang anhaltenden Applaus des begeisterten Publikums hören. Im Anschluss erklangen von den jungen Sängerinnen so berühmte Liebeslieder wie Edward Griegs Ich liebe Dich oder Von ewiger Liebe von Johannes Brahms. Alexander Kalischewski zauberte mit seiner überzeugenden Wehklage Das gestörte Glück von Franz Schulbert ein Lächeln auf die Gesichter des Publikums. Mit wunderschöner Stimme und einem verschmitzten Blick führte er aus, das ihm immer etwas zu seinem Liebesglück im Wege stehe und er dadurch einfach nie geküßt würde.
Italienische schmachtende Arien und Duette durften natürlich bei diesem romantischen Konzert nicht fehlen und so konnten sich die gebannt lauschenden Zuhörer traumhaft schönen Melodien von Giacomo Carissimi, Vincenzo Bellini und Gaetano Donizetti hingeben. An dieser Stelle dürfen die beiden Pianisten Michał Landowski und Romuald Kalischewski nicht unerwähnt bleiben. Mit großer Gewandheit, pianistischer Fertigkeit und großem Einfühlungsvermögen begleiteten sie die Sänger an diesem Abend meisterlich.
Den Schluß dieses außergewöhnlichen Konzertes, bildeten neben dem weltbekannten neapolitanischen Tenorlied Funiculì – Funiculà von Luigi Danza (gesungen von dem stimmlich hervorragend disponierten Dr. Paweł Wolski), Arien und Duette aus berühmten Operetten. Dabei riss das Duett Lippen Schweigen, s'flüstern Geigen aus der Operette Die Lustige Witwe von Franz Lehár, wunderbar gesungen von einer stimmlich und darstellerisch fabelhaften Prof. Dr. Dr. Sylwia Burnicka – Kalischewski als Hanna und einem ihr ebenbürtigen Dr. Paweł Wolski als Danilo das Publikum vollends mit.
Ein dankbarer Jubel erklang für einen bezaubernden und leidenschaftlichen Abend, an dem die Künstler nicht nur hinreißend schön gesungen hatten, sondern das Publikum auch durch ihre natürlichen, charmanten und hingebungsvollen szenischen Darstellungen begeisterten.
Am 13. April wir der Musikverein „BEL CANTO“ e.V. viel Aufmerksamkeit den Talenten aus der Region Uecker-Randow widmen. Im Rahmen des Frühlingskonzertes um 19:00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses zu Ueckermünde werden sich ua. einige Preisträger von „Jugend musiziert“ presentieren. Das Konzert findet zu Gunsten des 6. Internationalen Giulio-Perotti-Gesangswettbewerbs in Ueckermünde statt. Die Eintrittskarten (12,00 €, erm. 10,00 €) sind in der Musikmuschel, Ueckerstraße 54, Ueckermünde, Tel. 039771 591093, in der Friedrich-Wagner-Buchhandlung, Ueckerstraße 79, Ueckermünde, Tel. 039771 54626 sowie an der Abendkasse erhältlich.

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 27.02.2018

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Vielleicht interessieren Sie sich für einen der aktuellen Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion: