One hand one heart - Musical-Gala zum 100. Geburtstag des grossen „Lenny“ Bernstein

H.Michaelis, A.Kalischewski, M.Landowski, A.Wojtachnia, E.Nowakowska, Dr.F.Meinel, R.Müller, A.Eberbach, J-M.Karbe, H-L. Karbe, Prof.Dr_.Dr_.S.Burnicka-Kalischewski, R.Kalischewski, Foto K.Depoorter.jpg
Romuald Kalischewski, Prof. Dr. Dr. Sylwia Burnicka - Kalischewski, Foto Alexander Kalischewski.JPG
Romuald Kalischewski, Hanna-Lisa Karbe, Foto SBK.jpg
Romuald Kalischewski, Janne-Marie Karbe, Foto SBK.jpg
Romuald Kalischewski, Alexander Kalischewski, Foto SBK.jpg
Michał Landowski, Aleksandra Wojtachnia, Foto RK.jpg
Michał Landowski, Dr. Friederike Meinel, Foto SBK.jpg
Heidi Michaelis, Foto SBK.jpg
Eliza Nowakowska, Roland Müller, Foto Alexander Kalischewski.jpg

Am vergangenen Samstag, dem 15. September 2018 luden der Musikverein Bel Canto Ueckermünde e.V. und das Seebad Ueckermünde in den Bürgersaal des Rathauses zu einer spektakulären Musical-Gala anlässlich des 100. Geburtstag von Leonard Bernstein, der zwei Wochen zuvor - am 25. August - begangen wurde. Neben weltbekannten Werken des Meisters aus seinem Musical „West Side Story“ wie beispielsweise das Duett „One hand one heart“, dass die Stettiner Sopranistin Eliza Nowakowska und der Schweizer Tenor Roland Müller bezaubernd sangen, wurden auch andere Giganten des Musicalgenres wie etwa Andrew Lloyd Webber oder Cy Coleman aufgeführt. Den Anfang machte Hanna-Lisa Karbe als Eliza Doolittle mit dem Lied „Wäre das nicht wunderschön” aus dem Musical “My Fair Lady”. Anrührend und voller Sehnsucht, aber auch humorvoll träumte darin die Schülerin der Kreismusikschule Uecker-Randow von einem besseren Leben. Die junge talentierte Sängerin ist aus der Gesangsklasse von Prof. Dr. Dr. Sylwia Burnicka-Kalischewski. Ebenfalls aus dieser Klasse kommt ein Schüler, der im Anschluss das Lied des Freddy aus diesem Musical interpretierte: Alexander Kalischewski. Wunderschön und voller Leidenschaft sang er dieses Liebeslied. Das Stimmschönheit in der Familie liegen muss, bewiesen die beiden Schwestern Hanna-Lisa und Janne-Marie Karbe mit dem sehr bekannten Duett aus „Sweet Charity” „Baby, dream your dream”. Auf keinen Fall darf bei so einem Abend das berühmte “Puttin’ on the Ritz” fehlen: Alexander Kalischewski hatte man dieses weltbekannte Stück anvertraut und er erfüllte seine Aufgabe bestens, zeigte dabei den schönen Glanz seiner Stimme sowie eine natürliche und überzeugende Gestaltungskraft. Janne-Marie Karbe, die ebenfalls eine Schülerin von Prof. Dr. Dr. Sylwia Burnicka-Kalischewski an der Kreismusikschule Uecker-Randow ist, zeigte nun noch einmal solistisch mit „Stranger in Paradise“ aus dem Musical „Kismet“ ihre sängerischen Qualitäten. Annika Viola Eberbach (ebenfalls aus der Klasse von Frau Prof. Burnicka-Kalischewski) stellte nun klangvoll als Maria Magdalena die Frage „Wie soll ich ihn nun lieben?“. Mit diesem Stück aus dem Musical „Jesus Christ Superstar“ von Andrew Lloyd Webber präsentierte sie mit wunderschöner Stimme die intensiven Emotionen der Maria Magdalena. Ebenfalls von Andrew Lloyd Webber ist das Musical „Starlight Express“. Die bildschöne Mezzosopranistin Aleksandra Wojtachnia, die im Master-Studium an der Hochschule der Künste in Stettin bei Prof. Dr. Dr. Sylwia Burnicka-Kalischewski studiert, sang daraus mit dunkel timbrierter Stimme das Lied „Make up my heart“ und bezauberte damit das Publikum. Das Tenöre die Lieblinge der Frauen sind, bewies einmal mehr der Schweizer Tenor Roland Müller. Mit verführerischem Charme und tenoralem Glanz sang sich der junge Sänger, der in der Klasse von Dr. Friederike Meinel studiert, in die Herzen aller anwesenden Damen und sicherlich auch in das von manchem Herren. Seine Lehrerin Dr. Friederike Meinel sang im Anschluss das berühmte „Moon river“ aus „Frühstück bei Tiffany“ und gab vor der Pause noch eine Kostprobe ihres sängerischen Könnens. Auch ihre Kollegin Prof. Dr. Dr. Sylwia Burnicka-Kalischewski trug klangschön, sinnlich und mit elegant geführter Stimme das sehnsüchtige Lied der Christine „Wishing, you were somehow here again“ aus dem Musical „Phantom der Oper“ ebenfalls von Andrew Lloyd Webber vor und zeigte dabei ihre Klasse als Sängerin. Begeistert von ihrer Interpretation ging das Publikum in die Pause und freute sich auf einen zweiten Teil, in dem nun der große „Lenny“ Bernstein zum Klingen gebracht werden sollte.
Den Anfang machte der Tenor Roland Müller mit dem wohl allen bekannten Lied „Maria“ aus der „West Side Story“. Voller Sehnsucht und mit strahlender Höhe betete er darin seine Maria an. Im Anschluss beeindruckte erneut Prof. Sylwia Burnicka-Kalischewski mit ihrer Stimme und ihrer Musikalität das Publikum mit dem Lied der Maria „Irgendwo“. Das Duett „One hand one heart“ folgte: Eliza Nowakowska als Maria und Roland Müller als Toni verschmolzen hier geradezu stimmlich ineinander.
Das George Gershwin einer der bedeutendsten amerikanischen Komponisten nicht nur dieses Genres ist, zeigte Dr. Friederike Meinel mit ihrer Interpretation von „The man I love“. Wunderschön, voller Temperament und diffizilem Humor ließ sie dieses Kleinod erklingen. Die Stettiner Sopranistin Eliza Nowakowska, die ebenfalls bei Frau Prof. Burnicka-Kalischewski studiert, sowie auch die Mezzosopranistin Aleksandra Wojtachnia überzeugten in den nachfolgenden Stücken „No other love“ und „Beauty and the Beast“ mit ihrer großen stimmlichen Begabungen und ihrer Bühnenpräsenz. Mit Hit’s der Musical - Weltliteratur wie „Speak low“ von Kurt Weill und „Memory“ aus dem Musical „Cats“ zeigten zum Schluss die beiden renommierten Sopranistinnen Dr. Friederike Meinel und Prof. Dr. Dr. Sylwia Burnicka-Kalischewski, warum sie weltweit gefragte Sängerinnen sind. Effektvoll und stimmlich bestens disponiert wurde dem restlos begeisterten Publikum zum Finale das durch Andrea Bocelli und Sarah Brightman bekannt gewordene Lied „Time to say goodbye“ von allen Mitwirkenden präsentiert. Standing Ovations! Als Zugabe schenkten die Künstler dem Ueckermünder Publikum nochmal das Lied „Time to say goodbye“. Der temperamentvolle Pianist Michal Landowski und der wunderbar einfühlsame Pianist Romuald Kalischewski begleiteten die Sängerinnen und Sänger in rhythmisch mitreißender und klanglich beeindruckender Weise am Flügel. Heidi Michaelis führte mit vielen interessanten Informationen humorvoll und charmant durch das Konzert. Dieses außergewöhnliche Musical-Konzert wurde zugunsten des kommenden Giulio-Perotti-Gesangswettbewerbes veranstaltet. Ein hinreißender Abend, der dem begeisterten Publikum noch lange in Erinnerung bleiben wird!

Auf dem Gruppenbild von links:
Heidi Michaelis, Alexander Kalischewski, Michał Landowski, Aleksandra Wojtachnia, Eliza Nowakowska, Dr. Friederike Meinel, Roland Müller, Annika Eberbach, Janne-Marie Karbe, Hanna-Lisa Karbe, Prof. Dr. Dr. Sylwia Burnicka – Kalischewski, Romuald Kalischewski
Foto: Kati Depoorter

Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: 19.09.2018