Buchvorstellung: Oder-Odra. Blicke auf einen europäischen Strom

Die Oder war bis zum großen Oderhochwasser des Jahres 1997 ein Grenzfluß, ein Fluß im Abseits. Seit der Erweiterung der
Europäischen Union ist die Oder ein Strom mitten in Europa geworden. Die Forschung zum Oderraum als einer europäischen
Grenzlandschaft ist neu in Gang gekommen. Sie läßt sich der Sache nach nur grenzüberschreitend und in Zusammenarbeit der
Disziplinen bewältigen. Hier liegt die erste Studie zur Oder vor, die eine nur nationale Sicht auf diesen Strom hinter sich läßt.
In den Beiträgen der deutschen, polnischen und tschechischen Wissenschaftler wird der Versuch gemacht, einen
mehrschichtigen, überaus komplexen und in der Vergangenheit auch umkämpften Kulturraum gedanklich neu
zusammenzusetzen.

(Schlögel, Karl / Halicka, Beata (Hrsg.), Unter Mitarbeit von Mateusz J. Hartwich und Karl Konrad Tschäpe)

Organisatoren:
Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte der Universität Viadrina in Frankfurt (Oder)
Biura Promocji Miasta Urzędu Miejskiego Wrocławia

Während der Präsentation wird eine Podiumsdiskussion stattfinden, zu der folgende Personen eingeladen wurden:
dr Beata Halicka
prof. Jan Harasimowicz
prof. Stanisław Januszewski
prof. Karl Schlögel
prof. Andrzej Zawada
Moderacja: Mariusz Urbanek.

Gebäude A1 Politechniki Wrocławskiej, Saal 136

Event: 25.06.2008 - 19:00 - 25.06.2008 - 23:00
Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: