Polens Konjunkturpaket darf nichts kosten

Die globale Krise macht auch vor Polen nicht halt. Die Regierung um Premier Donald Tusk legt ein Krisenprogramm auf, das Steuererleichterungen und eine Flexibilisierung des Arbeitsmarktes vorsieht. Um die für 2012 geplante Euro-Übernahme nicht in Gefahr zu bringen, vermeidet Warschau allerdings zusätzliche Staatsausgaben.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.handelsblatt.com/politik/international/polens-kon...
Veröffentlichung/ data publikacji: 30.01.2009