10 Jahre Brückenbau nach Israel

Wenn morgen Frankfurter und Slubicer Schüler und Lehrer nach Israel reisen, so wird damit eine Partnerschaft bereits ins zehnte Jahr geführt. So lange schon werden zwischen hier und dort, zwischen verschiedenen Nationen, Kulturen und Religionen Brücken gebaut.

"Alles begann mit der Erforschung der Schulgeschichte am Friedrichsgymnasium. Viele ehemalige Schüler waren vor 1945 auch jüdische Schüler und wir begannen ihre Spuren zu erforschen", erzählt Lehrer und Projektleiter Peter Staffa. Dann plötzlich besuchte ein arabischer Schulleiter aus Bethlehem - Hussein Issa - die Schule und lud Vertreter nach Bethlehem ein. Sein Anspruch an seine Schule: "Ich will meinen arabischen Schülern auch Kultur und Religion der Juden und Christen vermitteln. Sie sollen tolerant erzogen werden." Das war 1999.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.moz.de/index.php/Moz/Article/category/Frankfurt%2...
Veröffentlichung/ data publikacji: 05.05.2009