»Wir Kinder blieben uns selbst überlassen ...«

Podiumsgespräch mit Eva Bäckerová und Stella Nikiforowá, die als Kinder im KZ Ravensbrück inhaftiert waren, sowie der Kuratorin der Ausstellung, Dr. Simone Erpel

Datum: 28. Januar 2008, 18 Uhr

Ort:: Denkmal für die ermordeten Juden Europas / Ort der Information, Cora-Berliner-Straße 1, 10117 Berlin

Stella Nikiforowa, geboren 1939 in Antwerpen (Belgien), wo ihre Eltern als spanische Juden nach dem Bürgerkrieg Zuflucht gefunden hatten. Die Familie wurde 1943 verhaftet und Stella mit ihrer Mutter in das Konzentrationslager Ravensbrück deportiert. Ihre Mutter starb im Lager. Nach der Befreiung von Ravensbrück wurde die sechsjährige Stella von russischen Frauen in deren Heimat mitgenommen. Stella Nikiforowa lebt heute im russischen Sankt Petersburg.

Dr. Eva Bäckerová, geboren 1940 in Kezmarok (Slowakei), wurde im Dezember 1944 mit ihrer Familie in das Konzentrationslager Ravensbrück deportiert. Ihre kleine Schwester starb im Lager. Eva Bäckerová wurde in Bergen-Belsen befreit und lebt heute in Kaschau.

Beide Frauen waren an den Vorbereitungen zur Ausstellung »Jüdische Frauen im Konzentrationslager Ravensbrück« in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück beteiligt, die am 27. Januar 2008, um 15 Uhr, eröffnet wird, und stellten Exponate zur Verfügung. Beide sind in ihren Ländern aktiv, um die ehemaligen Kinderhäftlinge zu vernetzen und ihre Geschichten bekannt zu machen.

Die Anzahl der Parkplätze am Denkmal ist sehr begrenzt!
Bitte planen Sie Zeit für die notwendigen Sicherheitskontrollen ein!

ÖPNV: S-Bahn Unter den Linden; U-Bahn Mohrenstraße; S- & U-Bahn Potsdamer Platz

Felizitas Borzym
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas
Stresemannstr. 90
D-10963 Berlin

Tel.+49(0)30 - 26 39 43-28
Fax +49(0)30 - 26 39 43-20
www.stiftung-denkmal.de

Event: 28.01.2008 - 18:00 - 28.01.2008 - 21:30
Vollständiger Text/ cały tekst:
Veröffentlichung/ data publikacji: