Fremdporträt eines Reporters

Über Mangel an kommerziellem Erfolg kann sich der Warschauer Verlag wiat Ksii auch so nicht beklagen. Wenn aber am kommenden Mittwoch jenes Buch auf den Markt kommt, das seit Tagen für eine heiße Debatte in den Medien sorgt, wird er das Wort „Wirtschaftskrise“ wohl endgültig aus seinem Vokabular streichen können. Es handelt sich um eine sechshundert Seiten starke Biographie über den vor drei Jahren verstorbenen „Reporter des Jahrhunderts“, Ryszard Kapuscinski, die gleich aus mehreren Gründen als explosiver Lesestoff gilt.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.faz.net/s/Rub1DA1FB848C1E44858CB87A0FE6AD1B68/Doc...
Veröffentlichung/ data publikacji: 01.03.2010