Frau Elly schreibt an die SS

Am 30. März 1933 schrieb der Münchener Privatlehrer Dr. Ackermann einen Brief, von dem er sich viel erhoffte. "Ich bitte im Interesse so vieler stellungsloser Privatlehrer auch gütigst den Boykott aller jüdischen Privatlehrer in München, wo angängig, mit ins Auge zu fassen. Mir liegt als Adresse vor: Dr. K. Löwenstein, München Elisabethstraße 13, der für das Abitur vorbereitet. Besonders erlaube ich mir auch auf das private Handelslehr-Institut der Frau Dr. Sabel in der Kaufingerstr. hinzuweisen. Der Ehemann der Frau Dr. Sabel, welcher verstorben ist, soll, wie ich erfuhr, auch Jude gewesen sein."

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.taz.de/1/leben/buch/artikel/1/frau-elly-schreibt-...
Veröffentlichung/ data publikacji: 26.01.2008