Massengräber, überall

Wenn man sich die Gräber wegdenkt, ist der Wald von Katyn ein schöner Ort. Schlanke hohe Kiefern, deren Wipfel bis in den Wind reichen, und ab und zu leuchtet zwischen den roten Stämmen eine weiße Birke. Nach Süden, am Schild mit der Aufschrift "Tal des Todes" vorbei, kann man bis zum Dnjepr laufen. Der ist hier noch schmal und mäandert durch die Wiesen, oben vom Waldrand schauen alte Holzhäuser und die Datschen der Neureichen auf ihn hinunter. Hunde kläffen, sonst ist es still.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/aktuell/?em_c...
Veröffentlichung/ data publikacji: 07.04.2010