Polen wegen maroder 
Deiche 
in der Kritik

Tatsächlich vergeht kaum noch ein Jahr, in dem nicht irgendwo im Nachbarland nach größeren Regenfällen alte Deiche dem Druck nicht mehr standhalten oder – wie jetzt bei Bogatynia – ein maroder Stausee bricht, der schon vor dem Sturzregen randvoll war. Angesichts dieser immer häufigeren Katastrophen dämmert es sowohl der Bevölkerung als auch den Politikern, dass der Hochwasserschutz seit Jahrzehnten vernachlässigt wird.
Als im Mai Oder und Weichsel anschwollen, schaute man neidvoll zu den deutschen Nachbarn, die ihre Deiche seit 1997 erneuert und erhöht hatten. Und währenddessen man in Frankfurt (Oder) zusätzliche moderne Schutzwände aus Metall auf die Ufermauern in der Innenstadt schraubte, versanken in Breslau Häuser im Wasser, die noch nach der „Jahrhundertflut“ von 1997 in natürliche Überschwemmungsgebiete gebaut worden waren.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/249732/
Veröffentlichung/ data publikacji: 12.08.2010