Jugendliche aus acht Ländern pflegten zwei Wochen lang Gräber auf dem Waldfriedhof Halbe

Die jungen Frauen und Männer stehen eng zusammen am Mahnmal auf dem Waldfriedhof in Halbe. Alle tragen ein rotes T-Shirt, auf dem „Arbeit für den Frieden“ in mehreren Sprachen steht. Sie kommen aus Weißrussland, Großbritannien, Litauen, Moldawien, Polen, Serbien, Tschechien und Deutschland. Zwei Wochen waren sie gemeinsam auf dem Friedhof unterwegs, um die Gräber deutscher Soldaten, die im Zweiten Weltkrieg in der Kesselschlacht von Halbe ihr Leben verloren, zu pflegen.

Vollständiger Text/ cały tekst: http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11870758/6212...
Veröffentlichung/ data publikacji: 17.08.2010