Herzlich Willkommen bei Transodra Online!

Transodra-Online ist ein bilinguales Internetportal für die deutsch-polnische Grenzregion.

Hier finden sie die aktuellen Schwerpunktthemen und hier Beiträge nur aus der Grenzregion.

Wenn Sie selbst kostenfrei und einfach Beiträge auf Transodra Online veröffentlichen wollen, klicken Sie hier um sich zu registrieren. Wenn Sie alle neuen Beiträge per RSS-Feed abonnieren wollen, klicken Sie hier.

Die vollständige Liste der aktuellen Beiträge finden sie hier. Nur deutschsprachige Beiträge anzeigen. Nur polnischsprachige Beiträge anzeigen.

Przez granice - dodatek SGP Euroregionu Pomerania i „Kuriera Szczecińskiego"

Die Tageszeitung "Kurier Szczecinski" gibt seit April 2012 eine monatliche Beilage ("Über Grenzen") zu Fragen der Grenzregion heraus. Diese Beilage wird von der Euroregion Pomerania gefördert, verantwortlicher Redakteur ist Bogdan Twardochleb. Sie erscheint jeweils am letzten Donnerstag des entsprechenden Monats in polnischer Sprache.

Veröffenlichung/ data publikacji:

HeimatReisen - Projekt des Instituts für angewandte Geschichte, Frankfurt (Oder)

Kopfbereich: 
Mit einer individuellen Reisebegleitung in die einstige Neumark

Eine Gruppe von Studenten und Absolventen der Kulturwissenschaften an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) hat ein Projekt mit dem Namen HeimatReisen entwickelt. Die Idee dieses Projekts ist eine individuelle Reisebegleitung für Leute, die ihre familiären Wurzeln in den ehemaligen deutschen und heutigen polnischen Gebieten suchen. Damit schaffen die Studenten ein alternatives Angebot zu den bereits existierenden Gruppenreisen.

Sylwia Burnicka - Kalischewska laureatką Nagrody Miasta Ueckermünde Ueckerich 2013 w Dziedzinie Kultury Foto Sven Behnke

Sylwia Burnicka - Kalischewska laureatką Nagrody Miasta Ueckermünde Ueckerich 2013 w Dziedzinie Kultury Foto Sven Behnke

Po 75 latach pierwszy sabat w Zielonej Górze

Ein polnischer Lehrer erforscht im früher deutschen Grünberg die jüdische Vergangenheit der Stadt

„Hier ist es." An der Ausfallstraße nach Breslau zeigt Andrzej Kirmiel auf ein graues Gebäude hinter einem zerfallenen Zaun. „Das war die jüdische Leichenhalle", erläutert der 49-Jährige. Bis vor kurzem sei darin noch eine Autowerkstatt gewesen. Auf dem Gelände ringsherum wuchern dünne Bäume.

Hochschule der Künste Stettin, Krönungsmesse in Ueckermünde, Foto Simone Weirauch.jpg

Hochschule der Künste Stettin, Krönungsmesse in Ueckermünde, Foto Simone Weirauch.jpg

Ansprache des Stadtpräsidenten von Gorzów

Sehr geehrte Damen und Herren, gleich werden wir Zeugen eines jener Ereignisse, die in der Geschichte unserer Stadt eine Zäsur und den Anfang einer neuen Etappe in ihrer Entwicklung dar­stellen. Der 2. September, den wir für die feierliche Eröffnung des 750. Jubiläums der Stadt gewählt haben, ist im doppelten Sinne ein besonderer Tag. Von heute an begehen wir den 750.

Koncert 15.11.2014.jpg

Koncert 15.11.2014.jpg

Człowiek wobec historii, czyli…

Po drugiej wojnie światowej polscy robotnicy przymusowi w Niemczech mogli wracać do domu. Jakub Przewłocki zamiast do rodzinnych Ziabek na Wileńszczyźnie trafił do sowieckiego łagru. Dopiero w 1958 roku w Mieszkowicach skończyła się jego wędrówka.

„Co z was za robotnicy!”

Pan Jakub miał siedemnaście lat, gdy w kwietniu 1942 roku ze starszym bratem Leonem trafił na przymusowe roboty do Niemiec.

Marthe Lewald, dr Sylwia Burnicka - Kalischewski, foto dr Frank Bieber.jpg

Marthe Lewald, dr Sylwia Burnicka - Kalischewski, foto dr Frank Bieber.jpg

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Vielleicht interessieren Sie sich für einen der aktuellen Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion:

Inhalt abgleichen