Aktuelle deutschsprachige Beiträge

Die Wiederherstellung der Erinnerung

Der Künstler ist für den Beamten ein Niemand. „Partner werden Sie dann für uns sein, wenn Sie einen Verein gründen", musste sich Andrzej Łazowski, ein Stettiner Fotograf, anhören. So entstand der Verein CPT „Czas Przestrzeń Tożsamość" (Zeit Raum Identität), der sich seit rund vier Jahren für das deutsch-polnische Grenzgebiet einsetzt.

Frankfurter Brücken nach Israel

Die Schändung des Gedenksteins für die Synagoge durch Jugendliche hat den Ruf von Frankfurt (Oder) beschädigt. Doch Frankfurt ist auch anders. Seit Jahren gibt es eine Partnerschaft des Friedrichsgymnasiums mit israelischen und palästinensischen Schülern und Lehrern. Jetzt wird erneut Besuch aus Israel erwartet.

Frankfurt (Oder) (MOZ) Building Bridges (Brücken bauen) heißt das Projekt, das es inzwischen seit mehreren Jahren am Friedrichsgymnasium gibt.

Kolloquium: „Die „Preußin“ als ein Frauenbild. Suche nach einem Stereotyp in der polnischen und deutschen Kulturgeschichte

Kolloquium; Referentin: Magdalena I. Sacha (Universität Gdańsk);

Ort/Veranstalter/Kontakt: Zentrum für Historische Forschung Berlin der Pol-nischen Akademie der Wissenschaften, Majakowskiring 47, 13156 Berlin, Tel.: 486 285 40, Fax: 486 285 56, E-Mail: info@panberlin.de; Dr. Maciej Gorny, E-Mail: gorny@panberlin.de (Internetrecherche: http://www.cbh.pan.pl/, 10.06.2008)

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 30.06.2008 - 16:00 - 30.06.2008 - 19:00

Deutsch-polnisch-ukrainisches Workcamp in Chelm in Polen: Erinnerung ohne Grenzen

Wann und wo?
02.08-16.08.2008 Chelm (PL)

Wen suchen wir?
Für das Workcamp werden noch deutsche TeilnehmerInnen im Alter von 18 bis 25 Jahren gesucht. Voraussetzungen für die Teilnahme sind Polnisch-, Ukrainisch- oder Russischkenntnisse (Arbeitssprachen) sowie Interesse an Geschichte und am Erhalt des Kulturerbes.
Was haben wir vor?

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 02.08.2008 - 00:00 - 16.08.2008 - 23:59

Skwierzyna: Die Gemeinde kümmert sich um den jüdischen Friedhof

Gestern hat die Gemeindeverwaltung endlich beschlossen, wer den jüdischen Friedhof pflegen wird.

Wochenkurse Polnisch in Cottbus

In der letzten Februar-Woche vom 25. – 29.02. finden in Cottbus 3 intensive Wochenkurse der polnischen Sprache statt: für Anfänger, Fortgeschrittene und Konversation.

Von Montag bis Freitag in täglich 6 Stunden Unterricht werden Anfänger polnische Aussprache üben und Grundwortschatz an Texten und in kleinen Dialogen erwerben. Die Fortgeschrittenen dagegen bauen ihre Kenntnisse auf, erweitern ihren Wortschatz und Grammatik.

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 25.02.2008 - 00:00 - 29.02.2008 - 00:00

Einstellung der Ermittlungen gegen ehemalige jüdische Partisanen -Zur aktuellen Geschichtspolitik in Litauen

Abendveranstaltung:

Einstellung der Ermittlungen gegen ehemalige jüdische Partisanen -

Zur aktuellen Geschichtspolitik in Litauen

Zeit: Freitag, 5. Dezember 2008, 19:00 Uhr
Ort: Kotti e.V. - Familiengarten
Oranienstr. 34, 10999 Berlin

In Litauen wurden ursprünglich gegen vier, aktuell noch gegen drei
ehemalige jüdische Partisanen mit nicht substantiierten Behauptungen,
sie hätten sich im Rahmen von Aktionen sowjetischer
Partisaneneinheiten an Kriegsverbrechen gegen die Zivilbevölkerung
beteiligt, Ermittlungen angestrengt. Nachdem monatelang keine klaren

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 05.12.2008 - 19:00 - 05.12.2008 - 22:00

4/5 - Das Bild des Nachbarn in der deutsch-polnischen Presse des Grenzgebiets [Herbst 1993]

Kopfbereich: 
Hier finden Sie die Verweise zu den externen Orginaltexten.

Dokumentation der Konferenz "Das Bild des Nachbarn in der deutschen und polnischen Presse des Grenzgebiets", 12.-14.11.1993, Werder/Havel

Über das Wirken und Überwinden gegenseitiger Stereotype im deutsch-polnischen Verhältnis, Dr. Albrecht Lempp, Deutsches Polen Institut, Darmstadt:

Dziedzictwo niczyje (Niemandes Erbe)

„Każda forma pamięci i czci jest pożądana, byle tylko nie dać przystępu zobojętnieniu” – tak pisał polski pisarz Stanisław Vincenz na temat pamięci o Żydach z Kołomyi. Zacytował je 17 czerwca Mirosław Opęchowski z Wojewódzkiego Urzędu Ochrony Zabytków w Szczecinie podczas konferencji "Żydzi na polsko-niemieckim pograniczu". W nadodrzańskiej wsi Gross Neuendorf zorganizowało ją Towarzystwo Polsko-Niemieckie Brandenburgii w ramach projektu „Po śladach.

Arbeitstreffen des Vereins"Nasz Budachòw - Unser Baudach"

Der Schwerpunkt dieses Arbeitstreffens, das in Zusammenarbeit mit dem Institut für angewandte Geschichte Frankfurt(Oder) durchgeführt wird, besteht darin, weitere Möglichkeiten zur Wahrnehmung der Geschichte und zur Gestaltung der Gegenwart im Zusammenwirken von älterer und jüngerer Generation in Budachòw- Baudach zu erschließen.

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 25.04.2009 - 10:00 - 25.04.2009 - 17:00