Aktuelle deutschsprachige Beiträge

Einstellung der Ermittlungen gegen ehemalige jüdische Partisanen -Zur aktuellen Geschichtspolitik in Litauen

Abendveranstaltung:

Einstellung der Ermittlungen gegen ehemalige jüdische Partisanen -

Zur aktuellen Geschichtspolitik in Litauen

Zeit: Freitag, 5. Dezember 2008, 19:00 Uhr
Ort: Kotti e.V. - Familiengarten
Oranienstr. 34, 10999 Berlin

In Litauen wurden ursprünglich gegen vier, aktuell noch gegen drei
ehemalige jüdische Partisanen mit nicht substantiierten Behauptungen,
sie hätten sich im Rahmen von Aktionen sowjetischer
Partisaneneinheiten an Kriegsverbrechen gegen die Zivilbevölkerung
beteiligt, Ermittlungen angestrengt. Nachdem monatelang keine klaren

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 05.12.2008 - 19:00 - 05.12.2008 - 22:00

Besondere Nachbarn: Deutsche, Polen und Tschechen gemeinsam in der Europäischen Union

Die Europaeische Akademie Berlin organisiert vom 27. Februar bis 2. Maerz 2009 ein deutsch-polnisch- tschechisches Seminar zum Thema:

Besondere Nachbarn: Deutsche, Polen und Tschechen gemeinsam in der Europaeischen Union.

Ziel des Seminars ist es, die Begegnung zwischen Deutschen, Polen und Tschechen zu ermoeglichen, zu foerdern und die Teilnehmer nicht nur auf die bestehenden Unterschiede, sondern auch auf die Gemeinsamkeiten aufmerksam zu machen und die Beziehungen anhand geeigneter Themen zu pflegen.

Mehr Informationen:

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 27.02.2009 - 00:00 - 02.03.2009 - 23:59

4/5 - Das Bild des Nachbarn in der deutsch-polnischen Presse des Grenzgebiets [Herbst 1993]

Kopfbereich: 
Hier finden Sie die Verweise zu den externen Orginaltexten.

Dokumentation der Konferenz "Das Bild des Nachbarn in der deutschen und polnischen Presse des Grenzgebiets", 12.-14.11.1993, Werder/Havel

Über das Wirken und Überwinden gegenseitiger Stereotype im deutsch-polnischen Verhältnis, Dr. Albrecht Lempp, Deutsches Polen Institut, Darmstadt:

Dziedzictwo niczyje (Niemandes Erbe)

„Każda forma pamięci i czci jest pożądana, byle tylko nie dać przystępu zobojętnieniu” – tak pisał polski pisarz Stanisław Vincenz na temat pamięci o Żydach z Kołomyi. Zacytował je 17 czerwca Mirosław Opęchowski z Wojewódzkiego Urzędu Ochrony Zabytków w Szczecinie podczas konferencji "Żydzi na polsko-niemieckim pograniczu". W nadodrzańskiej wsi Gross Neuendorf zorganizowało ją Towarzystwo Polsko-Niemieckie Brandenburgii w ramach projektu „Po śladach.

Arbeitstreffen des Vereins"Nasz Budachòw - Unser Baudach"

Der Schwerpunkt dieses Arbeitstreffens, das in Zusammenarbeit mit dem Institut für angewandte Geschichte Frankfurt(Oder) durchgeführt wird, besteht darin, weitere Möglichkeiten zur Wahrnehmung der Geschichte und zur Gestaltung der Gegenwart im Zusammenwirken von älterer und jüngerer Generation in Budachòw- Baudach zu erschließen.

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 25.04.2009 - 10:00 - 25.04.2009 - 17:00

Gibt es ein drittes Geschlecht in Polen?

ChutnikInternet.jpg

Zwei polnische Schriftstellerinnen und Frauenrechtlerinnen, Sylwia Chutnik und Bozena Uminska-Keff aus Warschau, sind am nächsten Wochenende in Berlin. Die Deutsch-Polnische Gesellschaft und die Fraueninitiative Berlin-Warschau laden Sie hiermit zu der folgenden Veranstaltung ein:

Samstag, 28. März 2009 um 20 Uhr
Werkstatt der Kulturen (Seminarraum)

"Gibt es ein drittes Geschlecht in Polen?"

Bozena Keff und Sylwia Chutnik -
zwei polnische Schriftstellerinnen und Frauenrechtlerinnen
im Gespräch

Werkstatt der Kulturen
Wissmannstrasse 32, 12049 Berlin (Neukölln)

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 28.03.2009 - 20:00 - 28.03.2009 - 22:00

Gedenkbuch für die jüdischen Bürger Eberswaldes

Die jüdische Geschichte Eberswaldes begann im Mittelalter. Bis zur Jahrhundertwende blühte die jüdische Gemeinde auf und trug mit einer vergleichsweise großen Mitgliederanzahl (1930 waren es etwa 80 männliche Personen aus Eberswalde und Finow) zum florierenden Leben der Stadt bei. Die jüdischen Bewohner der Stadt prägten den Handel und das Bild der Innenstadt bis zur Machtübernahme der Nationalsozialisten im Jahre 1933.

Jugendbegegnung 'Stammbaum Europa'

Jugendbegegnung Stammbaum Europa vom 22. bis 29. Juni 2008

Vom 22. bis 29. Juni veranstalten der HochDrei e. V. und die internationale Jugendbegegnungsstätte Mikuszewo eine deutsch- polnische Jugendbegegnung in Mikuszewo.

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 22.06.2008 - 00:00 - 29.06.2008 - 23:59

Buchvorstellung Krakau in Warschaus langem Schatten

Krakau war im 19. Jahrhundert eine Stadt mit einer eigenständigen
Selbstverwaltung und als polnischer Erinnerungsort von zentraler
Bedeutung. Diese Eigenart wurde von der Krakauer kommunalen
Selbstverwaltung mitgetragen und gezielt weiterentwickelt. Mit der
Neugründung des polnischen Staates 1918 wurde Warschau Hauptstadt.
Von nun stellte die Warschauer Zentralregierung die Sonderstellung
der Krakaus in Frage, um die Vereinheitlichung und Zentralisierung
des Landes voranzutreiben.

Die Historikerin Hanna Kozinska-Witt schildert den Konkurrenzkampf

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 24.06.2008 - 19:30 - 24.06.2008 - 22:00

Reinhold Vetter

Name: Reinhold Vetter