Aktuelle deutschsprachige Beiträge

Im „Exil“ in Eberswalde

Eberswalde liegt weniger als einhundert Kilometer nordöstlich von Berlin und weniger als fünfzig Kilometer von der polnischen Grenze entfernt, also schon im deutsch-polnischen Grenzgebiet. Jedoch ist die Lage der Stadt für einen Grenzgänger nicht besonders günstig – keine Oderbrücke in der Nähe, kein städtisches Zentrum auf dem östlichen Ufer des Flusses, nur ein paar Dörfer, Oderwiesen und Überschwemmungsgebiete. Es ist nicht einfach, Kontakte zum nächsten Nachbarn zu knüpfen. Und doch war am 14. Mai d.J.

Stammbaum Europa Teil 1

Kosten: 80 € für beide Teile
Partner: Stowarzyszenie Inicjatyw Niezależnych Mikuszewo
Leitung: Juliane Rösch, Falko Reichardt
verantwortlich: Tanja Berger
ReferentIn: Juliane Rösch
Zielgruppe: deutsche und polnische Jugendliche bis 26 Jahre

Unsere Geschichte wird lebendig! Ganz Europa ist bis heute von den großen Wanderungsbewegungen geprägt, wir werden den Spuren folgen.
Dieser erste Teil des Seminars beschäftigt sich mit den vielen Sprachen und Ethnien in Wielkopolska, in Mikuszewo, von wo die russischen Grenze im letzten Jahrhundert nur zehn Kilometer entfernt war.

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 22.06.2008 - 00:00 - 29.06.2008 - 23:59

Dt-poln. Geschichtsworkshop über Totalitarismus

Die Gedenkstätte der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung

lädt zu einem Deutsch-Polnischen Geschichtsworkshop für Studenten
ein!

Titel: Deutsch-polnischer Geschichtsworkshop über Totalitarismus
Wenn...

...du darüber nachdenkst, warum manche Menschen anfällig sind für
Druck von Außen,

...du dich für die Diskussion über die Theorien und Formen
totalitärer Herrschaft interessierst,

...du die Geschichte aus der Perspektive von Zeitzeugen kennen lernen
möchtest,

...dich die Meinung von polnischen Studenten zu diesem Thema
interessiert,

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 10.08.2008 - 00:00 - 15.08.2008 - 23:59

Umweltbildung im deutsch-polnischen Kontext

In einer Mischung aus Seminar und Werkarbeit werden die jungen Menschen aus den beiden Nachbarländern ein gemeinsames Projekt im "Bildungsgarten" der Heimvolkshochschule St. Hedwigs-Haus erschaffen. Es soll ein Garten nach dem Konzept des Zen und integrierte Klangspiele, bzw. Objekte erstellt werden.

Dieses Angebot spricht alle an, die

- an einem ganzheitlichen Konzept interessiert sind und praktisch kreativ arbeiten wollen.
- für inhaltliche Themen wie u.a. Nachhaltige Entwicklung, Ökologie,
- lokale und europäische Umweltpolitik interessiert sind.

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 25.08.2008 - 00:00 - 30.08.2008 - 23:59

Artikel des Monats

Sebastian Erb - Lust auf Hoyerswerda? (taz, 16.09.2011)

Ökumenischer Pilgerweg - 2008

El Greco (1541 – 1614): “Die Apostel Petrus und Paulus“ (1587-92), St. Petersburg
Ökumenischer Pilgerweg von Johanni zu Peter & Paul vom 24. bis 29. Juni 2008 : Gniezno ─► Magdeburg
Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 24.06.2008 - 00:00 - 29.06.2008 - 23:59

10/11 - Grenze und Grenzbewohner - Nachbarn und Fremde [April 1995]

Kopfbereich: 
Hier finden Sie die Verweise zu den externen Orginaltexten.

Dokumentation der Konferenz: Grenze und Grenzbewohner. Nachbarn und Fremde. Alte Heimat - Neue Heimat. Abschied und Ankunft. 2. - 4. Dezember 1994, Guben/Gubin

Grußworte zur Eröffnung der Konferenz

Chancen und Barrieren deutsch-polnischer Zusammenarbeit in der Grenzregion, Ruth Henning

Die Aktion „Weichsel“ – Deportation der ukrainischen Bevölkerung in die Nord- und Westgebiete Polens im Jahre 1947

Als die Kommunisten in Polen die Macht übernahmen, verfolgten sie anfänglich keine klare Nationalitätenpolitik. Ihrer Vorstellung nach sollte sich das Problem durch die Festlegung der neuen territorialen Gestalt Polens sowie der Bevölkerungsumsiedlungen von selbst lösen, denn Polen würde so zu einem Land ohne nationale Minderheiten.

Bildung einer „Lernpartnerschaft“ zwischen den Orten Eberswalde, Zielona Góra (Grünberg) und Skwierzyna (Schwerin a.d. Warthe)

Der Gegenbesuch findet am 14./15. Juni 2008 in Zielona Góra, Bledzew und Skwierzyna statt. Der Besuch beginnt mit einem Stadtrundgang auf jüdischen Spuren in Zielona Góra (u.a. jüdischer Friedhof, Standort der ehemaligen Synagoge, Gedenktafel für Levysohn, den Herausgeber der ersten Grünberger Zeitung). Im örtlichen Museum geht es dann um die Aktivitäten der Lebuser Stiftung Judaica, um Aktivitäten zur Überwindung von Vorurteilen, um das Verhältnis zum Anderen/Fremden, zur deutschen Geschichte Grünbergs.

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 14.06.2008 - 11:00 - 15.06.2008 - 17:00