Aktuelle deutschsprachige Beiträge

Herzlich Willkommen bei Transodra Online - Archiv!

Der für dieses Internetportal verantwortliche gemeinnützige Verein Transodra e.V. - Deutsch-Polnischer Journalistenclub „Unter Stereo-Typen / Pod Stereo-Typami“ befindet sich in Auflösung. Nach Ablauf des Sperrjahres 2018 wird es diesen Verein nicht mehr geben. Mit eventuellen Anfragen können Sie sich aber gern per info@transodra-online.net an die bisherigen Vorstandsmitglieder Ruth Henning (Berlin), Andrzej Kotula (Stettin), Dietrich Schröder (Frankfurt Oder), Dariusz Barański (Gorzów/Landsberg) wenden. Wir werden Ihre Fragen beantworten oder an die von Ihnen benannten Personen weiterleiten, soweit das möglich ist. Die Veröffentlichungsplattform wird geschlossen. Danach wird Ihnen Transodra Online als öffentlich zugängliches Archiv zur Verfügung stehen. Hier finden Sie die gedruckten Ausgaben der Zeitschrift TRANSODRA 4/5 (1994) bis 23 (Jedwabne Debatte in Polen 2001). Und hier die Dokumentation "Spurensuche" (Projekt von 2005 bis 2008: Alte, neue, fremde Heimat in der Deutsch-Polnischen Grenzregion). Die vollständige Liste der Beiträge finden sie hier. Nur deutschsprachige Beiträge anzeigen. Nur polnischsprachige Beiträge anzeigen.

Ein Hauptbestandteil von Transodra Online war der Pressedienst. Er diente insbesondere der schnelleren und besseren Information der am Projekt "Zivile Brücken - Mosty społeczne" (Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg) und dem dazugehörigen Teilprojekt "Spurensuche - Alte, neue, fremde Heimat" (Deutsch-Polnische Gesellschaft Brandenburg) beteiligten Initiativen, Vereine und Einzelpersonen, sowie der Mitglieder des Deutsch-Polnischen Journalistenclubs und weiterer deutsch-polnischer Initiativen und Vereine. Stereotype wird es immer geben. Gegen stereotypes Denken und hartnäckige Vorurteile helfen nur mehr Kenntnis und Verständnis der politischen, gesellschaftlichen, kulturellen, wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung des eigenen wie des Nachbarlandes.

Zweiter Bestandteil war die offene Plattform. Sie ermöglichte das einfache eigene Publizieren auf Transodra-Online.

Der Pressedienst wurde von der gemeinnützigen Organisation "Transodra e.V." - Deutsch-Polnischer Journalistenclub "Unter Stereo-Typen / Pod Stereo-Typami" in enger Kooperation mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Brandenburg e.V. erstellt.

Mit dem Pressedienst wurden keinerlei kommerzielle Zwecke verfolgt.

Das Projekt wurde aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg bis zum 31.08.2008 gefördert.

Wochenkurse Polnisch in Cottbus

In der letzten Februar-Woche vom 25. – 29.02. finden in Cottbus 3 intensive Wochenkurse der polnischen Sprache statt: für Anfänger, Fortgeschrittene und Konversation.

Von Montag bis Freitag in täglich 6 Stunden Unterricht werden Anfänger polnische Aussprache üben und Grundwortschatz an Texten und in kleinen Dialogen erwerben. Die Fortgeschrittenen dagegen bauen ihre Kenntnisse auf, erweitern ihren Wortschatz und Grammatik.

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 25.02.2008 - 00:00 - 29.02.2008 - 00:00

Einstellung der Ermittlungen gegen ehemalige jüdische Partisanen -Zur aktuellen Geschichtspolitik in Litauen

Abendveranstaltung:

Einstellung der Ermittlungen gegen ehemalige jüdische Partisanen -

Zur aktuellen Geschichtspolitik in Litauen

Zeit: Freitag, 5. Dezember 2008, 19:00 Uhr
Ort: Kotti e.V. - Familiengarten
Oranienstr. 34, 10999 Berlin

In Litauen wurden ursprünglich gegen vier, aktuell noch gegen drei
ehemalige jüdische Partisanen mit nicht substantiierten Behauptungen,
sie hätten sich im Rahmen von Aktionen sowjetischer
Partisaneneinheiten an Kriegsverbrechen gegen die Zivilbevölkerung
beteiligt, Ermittlungen angestrengt. Nachdem monatelang keine klaren

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 05.12.2008 - 19:00 - 05.12.2008 - 22:00

Zum Heimatbegriff

Die folgenden Kapitel Genese des Heimatbegriffs bis 1945 und Heimatbegriff nach 1945 stammen aus der Dissertation (Un)heimliche Heimat – Deutsche Juden nach 1945 zwischen Abkehr und Rückkehr des Kulturanthropologen Alexander von der Borch Nitzling. Diese Dissertation ist inzwischen als Buch im Paulo Freire Verlag in der Reihe Lebenswelten erschienen (2007, 424 Seiten, ISBN 978-3-86585-801-6, € 30,90). Aus diesem lesenswerten Buch zitieren wir mit dem Einverständnis des Verlags und des Autors die oben genannten zwei Kapitel.

Jiddisch und jiddische Literatur an der Viadrina

Bevor ich zu meinem eigentlichen Thema, Jiddisch und jiddische Literatur an der Viadrina komme, möchte ich zunächst kurz auf die Entwicklung der jiddischen Sprache und Literatur eingehen.

Die Wiederherstellung der Erinnerung

Der Künstler ist für den Beamten ein Niemand. „Partner werden Sie dann für uns sein, wenn Sie einen Verein gründen", musste sich Andrzej Łazowski, ein Stettiner Fotograf, anhören. So entstand der Verein CPT „Czas Przestrzeń Tożsamość" (Zeit Raum Identität), der sich seit rund vier Jahren für das deutsch-polnische Grenzgebiet einsetzt.

Frankfurter Brücken nach Israel

Die Schändung des Gedenksteins für die Synagoge durch Jugendliche hat den Ruf von Frankfurt (Oder) beschädigt. Doch Frankfurt ist auch anders. Seit Jahren gibt es eine Partnerschaft des Friedrichsgymnasiums mit israelischen und palästinensischen Schülern und Lehrern. Jetzt wird erneut Besuch aus Israel erwartet.

Frankfurt (Oder) (MOZ) Building Bridges (Brücken bauen) heißt das Projekt, das es inzwischen seit mehreren Jahren am Friedrichsgymnasium gibt.

Kolloquium: „Die „Preußin“ als ein Frauenbild. Suche nach einem Stereotyp in der polnischen und deutschen Kulturgeschichte

Kolloquium; Referentin: Magdalena I. Sacha (Universität Gdańsk);

Ort/Veranstalter/Kontakt: Zentrum für Historische Forschung Berlin der Pol-nischen Akademie der Wissenschaften, Majakowskiring 47, 13156 Berlin, Tel.: 486 285 40, Fax: 486 285 56, E-Mail: info@panberlin.de; Dr. Maciej Gorny, E-Mail: gorny@panberlin.de (Internetrecherche: http://www.cbh.pan.pl/, 10.06.2008)

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 30.06.2008 - 16:00 - 30.06.2008 - 19:00

Transodra-Presseschau – Informationen und Diskussionen aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Die wöchentlich erscheinende Transodra-Presseschau fasst die wichtigsten Nachrichten in der deutsch-polnischen Grenzregion zusammen und ermöglicht Ihnen, aktuelle politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklungen im Nachbarland zu verfolgen und für Ihren Tätigkeitsbereich zu nutzen.

Jeden Dienstag erscheinen zwei Ausgaben der Presseschau, eine deutschsprachige mit Informationen aus den Wojewodschaften Zachodniopomorskie und Lubuskie sowie eine polnischsprachige mit Nachrichten aus den Grenzregionen von Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Deutsch-polnisch-ukrainisches Workcamp in Chelm in Polen: Erinnerung ohne Grenzen

Wann und wo?
02.08-16.08.2008 Chelm (PL)

Wen suchen wir?
Für das Workcamp werden noch deutsche TeilnehmerInnen im Alter von 18 bis 25 Jahren gesucht. Voraussetzungen für die Teilnahme sind Polnisch-, Ukrainisch- oder Russischkenntnisse (Arbeitssprachen) sowie Interesse an Geschichte und am Erhalt des Kulturerbes.
Was haben wir vor?

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 02.08.2008 - 00:00 - 16.08.2008 - 23:59