Aktuelle deutschsprachige Beiträge

Zur polnischen Besiedlung der ehemals deutschen Gebiete nach dem Zweiten Weltkrieg. Lebuser Land und Kreis Gubin

Die ehemals deutschen Gebiete, die auf der Potsdamer Konferenz Polen übergeben wurden, stellten ein Drittel des neuen polnischen Staatsterritoriums dar. Für Polen hatten sie eine große Bedeutung in ökonomischer, aber auch in politischer, militärischer und gesellschaftlicher Hinsicht. Zugleich waren sie eine Art Ausgleich des Verlustes von 46 Prozent des Vorkriegsgebietes, das der polnische Staat zugunsten der Sowjetunion eingebüßt hatte.

Juden in Frankfurt (Oder)

Mandel, Werner: Das Bild der Juden im Antichristfenster der St. Marienkirche zu Frankfurt (Oder)
1. Allgemeines zum Judenhass

Die Feindschaft gegen Juden entwickelte sich schon in der Antike. Vielfach kam es zu Ausschreitungen gegenüber Juden, zu Pogromen. Juden wurden oft als Sündenböcke abgestempelt.

URANIA-Streitgespräch mit Prof. Dr. Jürgen Neyer

zum Thema: „Regierungswechsel in Warschau – Wegfall der Passkontrolle am deutsch-polnischen Grenzübergang – was ändert sich in den nachbarschaftlichen Beziehungen?”

Ort: Hauptgebäude, Große Scharrnstraße 59, Raum 104

Europa-Universität Viadrina
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Große Scharrnstraße 59
15230 Frankfurt (Oder)

Postanschrift:
Postfach 1786
15207 Frankfurt (Oder)

Tel.: 0335 5534 4509
Fax: 0335 5534 4600

Internet: http://www.europa-uni.de

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 14.02.2008 - 18:00 - 14.02.2008 - 21:00

Bildung einer „Lernpartnerschaft“ zwischen den Orten Eberswalde, Zielona Góra (Grünberg) und Skwierzyna (Schwerin a.d. Warthe)

Der Gegenbesuch findet am 14./15. Juni 2008 in Zielona Góra, Bledzew und Skwierzyna statt. Der Besuch beginnt mit einem Stadtrundgang auf jüdischen Spuren in Zielona Góra (u.a. jüdischer Friedhof, Standort der ehemaligen Synagoge, Gedenktafel für Levysohn, den Herausgeber der ersten Grünberger Zeitung). Im örtlichen Museum geht es dann um die Aktivitäten der Lebuser Stiftung Judaica, um Aktivitäten zur Überwindung von Vorurteilen, um das Verhältnis zum Anderen/Fremden, zur deutschen Geschichte Grünbergs.

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 14.06.2008 - 11:00 - 15.06.2008 - 17:00

Deutsch-Polnische Journalismus-Akademie

Die Deutsch-Polnische Journalismus-Akademie ist ein sechstägiger Workshop und Seminar, der sich an junge angehende Journalistinnen und Journalisten richtet, Studierende der Journalistik und alle, die sich für die Magie der Medienwelt wie auch für die deutsch-polnischen Beziehungen und die Zusammenarbeit der beiden Nachbarländer im und für das multikulturelle Europa interessieren.

Veranstaltungsort:
Gleiwitz/Gliwice-Kattowitz/Katowice-Oppeln/Opole-Krakau/Kraków (Polen)

Termin: 21. bis 26. September 2008

Bewerbung: bis 21. Juli

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 21.09.2008 - 00:00 - 26.09.2008 - 23:59

Niedersorbisch (Wendisch) – Relikt oder Sprache mit Zukunft?

Der niedersorbischen (wendischen) Sprache wurde in den vergangenen Jahrhunderten schon mehrfach ihr baldiges Ende vorausgesagt. Doch allen Totsagungen zum Trotz hat sie sich bis heute als lebendige Sprache erhalten. Der Vortrag bietet einen Überblick über die Entwicklung des Niedersorbischen (Wendischen) von den Anfängen bis in die Gegenwart. Dabei wird auf die verschiedenen Ursachen eingegangen, die den Rückgang der niedersorbischen (wendischen) Sprache beschleunigt haben. Die Zuhörer erfahren außerdem, ob ein Unterschied zwischen den Begriffen Wendisch und Sorbisch besteht.

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 20.04.2009 - 19:00 - 20.04.2009 - 20:30

Praktikumsangebot: Geschäftsstelle der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Berlin e.V.

Praktikumsangebot: Geschäftsstelle der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Berlin e.V.

5. Mai – 1. Juni 2008

Impressum und Datenschutz

TRANSODRA e.V. - Deutsch-Polnischer Journalistenclub "Unter Stereo-Typen / Pod Stereo-Typami"
Charlottenstr. 31, 14467 Potsdam
Vereinsvorstand: Ruth Ursel Henning (Berlin/Potsdam), Andrzej Kotula (Stettin), Dietrich Schröder (Frankfurt Oder), Dariusz Barański (Gorzów/Landsberg)
journalistenclub@transodra-online.net

Datenschutzerklärung

Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze, insbesondere der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), ist:

HeimatReisen: Die Erinnerung fährt mit – auf Spurensuche jenseits der Oder

Es gibt viele Gründe zu reisen. Der Wunsch nach Erholung ist einer. Auch die Suche nach Abenteuern, die Neugier auf fremde Kulturen, der Reiz exotischer Landschaften oder eine Einladung von Freunden vermögen den Menschen in die Ferne zu locken. Manchmal aber ist die eigene Biographie Anlass zu einer Reise. In den letzten Jahren sind tausende Deutsche nach Polen aufgebrochen, um die Stätten ihrer Kindheit oder die Heimat ihrer Vorfahren zu besuchen.

750 Jahre Landsberg an der Warthe – Gorzów Wielkopolskie

Kopfbereich: 
Einweihung der Friedensglocke: Pokój – Pax – Frieden / 1257-2007 / Landsberg an der Warthe – Gorzów Wielkopolskie

Die Feierlichkeiten begannen mit einem ökumenischen Gottesdienst in der prall gefüllten Marienkirche im Zentrum der Stadt. Anschließend gingen alle gemeinsam zum Grunwaldzki-Platz, wo die von der Bundesarbeitsgemeinschaft Landsberg gestiftete Friedensglocke (mit der Aufschrift: Pokój – Pax – Frieden / 1257 - 2007 Landsberg an der Warthe - Gorzów Wielkopolski) werden sollte. Den Glockenturm auf dem Grunwaldzkiplatz hatte die Stadtverwaltung errichtet. Die Bundes­arbeits­gemein­schaft Landsberg (BAG) hatte uns eingeladen, an dieser Feierlichkeit teilzunehmen.