Aktuelle deutschsprachige Beiträge

Die Aktion „Weichsel“ – Deportation der ukrainischen Bevölkerung in die Nord- und Westgebiete Polens im Jahre 1947

Als die Kommunisten in Polen die Macht übernahmen, verfolgten sie anfänglich keine klare Nationalitätenpolitik. Ihrer Vorstellung nach sollte sich das Problem durch die Festlegung der neuen territorialen Gestalt Polens sowie der Bevölkerungsumsiedlungen von selbst lösen, denn Polen würde so zu einem Land ohne nationale Minderheiten.

Frankfurter Brücken nach Israel

Die Schändung des Gedenksteins für die Synagoge durch Jugendliche hat den Ruf von Frankfurt (Oder) beschädigt. Doch Frankfurt ist auch anders. Seit Jahren gibt es eine Partnerschaft des Friedrichsgymnasiums mit israelischen und palästinensischen Schülern und Lehrern. Jetzt wird erneut Besuch aus Israel erwartet.

Frankfurt (Oder) (MOZ) Building Bridges (Brücken bauen) heißt das Projekt, das es inzwischen seit mehreren Jahren am Friedrichsgymnasium gibt.

Entwurzelt. Vom Verlust der Heimat zwischen Oder und Bug

Buchvorstellung von Helga Hirsch

Was bedeuten Flucht und Vertreibung für einen Menschen? Helga Hirsch, langjährige Polen-Korrespondentin der ZEIT, zeichnet Lebensberichte von Deutschen, Juden, Ukrainern und Polen auf, die aus ihrer Heimat vertrieben wurden. Die 70- bis 90-Jährigen berichten von dem Verlust ihrer kulturellen und sozialen Wurzeln, der Aufgabe von Muttersprache, Vaterland, familiärer Tradition und Eigentum.

Veranstalter: Kulturreferent für Schlesien beim Schlesischen Museum zu Görlitz

Mehr Infos unter: http://www.schlesisches-museum.de/Entwurzelt-Vom.2666.0.html

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 14.02.2008 - 19:00 - 14.02.2008 - 22:00

Seminar 'Deutsch-polnisches Zusammenleben im Europa 2008'

*Begegnungsseminar für junge deutsche und polnische Teilnehmer*.
Learning Europe - Deutsch-polnisches Zusammenleben im Europa 2008.
Termin: Montag, 25. August 2008 -- Samstag, 30. August 2008

Über eine Auseinandersetzung mit aktuellen Entwicklungen in beiden Ländern, die viele Gemeinsamkeiten zeigen und über die gemeinsame Erarbeitung anderer Themen soll ein tieferes Verständnis füreinander entwickelt werden.

Mit Spaß und Methode leitet ein zweisprachiges Team dieses Seminar an.

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 25.08.2008 - 00:00 - 30.08.2008 - 23:59

Helga Hirsch

Name: Helga Hirsch
Weitere Informationen: http://de.wikipedia.org/wiki/Helga_Hirsch

23 - Die "Jedwabne-Debatte" in Polen - Dokumentation und Kalendarium [Jahreswechsel 2001/2002]

herausgegeben von Ruth Henning

Dokumentation

von 53 Texten aus:

Dziennik Bałtycki, Gazeta Polska, Gazeta Pomorska, Gazeta Wyborzca, Głos Szczeciński, Kontakty, Kurier Poranny, Polityka, Res Publica Nowa, Rzeczpospolita, Tygodnik Powszechny, Tygodnik Solidarność, Więź, Wprost, Znak, Zycie

HeimatReisen: Interview mit Jacqueline Nießer, Institut für angewandte Geschichte in Frankfurt (Oder)


Jacqueline Nießer – geboren in Hecklingen im Bundesland Sachsen-Anhalt – absolvierte nach ihrem Abitur ein Jahr lang einen europäischen Freiwilligendienst im ostfranzösischen Besançon – dem Geburtsort des bekannten französischen Romanciers Victor Hugo. Von 1999 bis 2005 studierte sie an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) Kulturwissenschaften und ist seit 2006 Leiterin des Projektes „HeimatReise“ in der Oderstadt.

Ansprache des Stadtpräsidenten von Gorzów

Sehr geehrte Damen und Herren, gleich werden wir Zeugen eines jener Ereignisse, die in der Geschichte unserer Stadt eine Zäsur und den Anfang einer neuen Etappe in ihrer Entwicklung dar­stellen. Der 2. September, den wir für die feierliche Eröffnung des 750. Jubiläums der Stadt gewählt haben, ist im doppelten Sinne ein besonderer Tag. Von heute an begehen wir den 750.

z. B. Bosch: Zwangsarbeit für eine Rüstungsfabrik in Kleinmachnow

Pressekonferenz und Vorabbesichtigung der Ausstellung

am 30. Januar 2008, um 11.00 Uhr

im Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit, Britzer Str. 5, 12439 Berlin-Schöneweide in Anwesenheit von ehemaligen KZ-Häftlingen des KZ-Außenlagers in Kleinmachnow.
Das 2006 eröffnete Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit steht als einzigartig erhaltenes Gesamtensemble stellvertretend für die rund 3000 Berliner Zwangsarbeiterlager. In einer umgebauten

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 30.01.2008 - 00:00 - 30.01.2008 - 23:59

Geschichte erforschen, Zukunft gestalten - Erstes Treffen der ehemaligen und heutigen Bewohner Sellins (Zielin)

Am 7. Juni 2008 findet das erste Treffen der ehemaligen und heutigen Bewohner von Zielin / Sellin statt. Angeregt wurde es vom örtlichen Pfarrer Tychoniec, dem Schuldirektor Karolak und dem Bürgermeister Mroziak. Sie hatten vom Treffen in Czelin / Zellin im Juni 2007 gehört, gelesen, bzw. selbst daran teilgenommen. Mit der Unterstützung von Elvira Profé-Mackiewicz und der DPG Brandenburg wurde ein Kontakt zu den ehemaligen Bewohnern hergestellt. Frau Kasten, Herr Olm und Herr Nehring befragten ihre ehemaligen Mitbewohner, die dieser Idee zustimmten.

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 07.06.2008 - 11:00 - 07.06.2008 - 16:00

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Vielleicht interessieren Sie sich für einen der aktuellen Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion: