Aktuelle deutschsprachige Beiträge

Entwurzelt. Vom Verlust der Heimat zwischen Oder und Bug

Buchvorstellung von Helga Hirsch

Was bedeuten Flucht und Vertreibung für einen Menschen? Helga Hirsch, langjährige Polen-Korrespondentin der ZEIT, zeichnet Lebensberichte von Deutschen, Juden, Ukrainern und Polen auf, die aus ihrer Heimat vertrieben wurden. Die 70- bis 90-Jährigen berichten von dem Verlust ihrer kulturellen und sozialen Wurzeln, der Aufgabe von Muttersprache, Vaterland, familiärer Tradition und Eigentum.

Veranstalter: Kulturreferent für Schlesien beim Schlesischen Museum zu Görlitz

Mehr Infos unter: http://www.schlesisches-museum.de/Entwurzelt-Vom.2666.0.html

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 14.02.2008 - 19:00 - 14.02.2008 - 22:00

Seminar 'Deutsch-polnisches Zusammenleben im Europa 2008'

*Begegnungsseminar für junge deutsche und polnische Teilnehmer*.
Learning Europe - Deutsch-polnisches Zusammenleben im Europa 2008.
Termin: Montag, 25. August 2008 -- Samstag, 30. August 2008

Über eine Auseinandersetzung mit aktuellen Entwicklungen in beiden Ländern, die viele Gemeinsamkeiten zeigen und über die gemeinsame Erarbeitung anderer Themen soll ein tieferes Verständnis füreinander entwickelt werden.

Mit Spaß und Methode leitet ein zweisprachiges Team dieses Seminar an.

Veröffenlichung/ data publikacji:
Event: 25.08.2008 - 00:00 - 30.08.2008 - 23:59

19 - Redaktionelle Unabhängigkeit und Eigentumsverhältnisse in den Printmedien in Polen und d. BRD (u.a.) [Februar 1999]

Kopfbereich: 
Hier finden Sie die Verweise zu den externen Orginaltexten.

Flüchtlings- und Migrationspolitik in Polen, Forschungsgesellschaft Flucht und Migration, Berlin

Verwaltungsreform in Polen, Wlodzimierz Durka, Stettin

Die Aktion „Weichsel“ – Deportation der ukrainischen Bevölkerung in die Nord- und Westgebiete Polens im Jahre 1947

Als die Kommunisten in Polen die Macht übernahmen, verfolgten sie anfänglich keine klare Nationalitätenpolitik. Ihrer Vorstellung nach sollte sich das Problem durch die Festlegung der neuen territorialen Gestalt Polens sowie der Bevölkerungsumsiedlungen von selbst lösen, denn Polen würde so zu einem Land ohne nationale Minderheiten.

Frankfurter Brücken nach Israel

Die Schändung des Gedenksteins für die Synagoge durch Jugendliche hat den Ruf von Frankfurt (Oder) beschädigt. Doch Frankfurt ist auch anders. Seit Jahren gibt es eine Partnerschaft des Friedrichsgymnasiums mit israelischen und palästinensischen Schülern und Lehrern. Jetzt wird erneut Besuch aus Israel erwartet.

Frankfurt (Oder) (MOZ) Building Bridges (Brücken bauen) heißt das Projekt, das es inzwischen seit mehreren Jahren am Friedrichsgymnasium gibt.

Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion

Vielleicht interessieren Sie sich für einen der aktuellen Beiträge aus der deutsch-polnischen Grenzregion: